Content:

Montag
06.09.2021

TV / Radio

Dank 3 G: Es darf wieder Party geben. Beim Energy Air haben am Samstag die Menschen im Wankdorfstadion gefeiert... (Bild: Energy)

Nach mehr als 18 Monaten Konzertpause fand am Samstag in Bern wieder ein Mega-Event statt. Die siebte Ausgabe von Energy Air im Berner Wankdorfstadion war der erste Grossanlass dieser Art seit Beginn der Pandemie.

Mit entsprechenden Schutzmassnahmen wurde eine sichere Durchführung ermöglicht. Die Ticketgewinnerinnen und -Gewinner des Privatradios erlebten eine über vierstündige Show mit den momentan angesagtesten Radiostars wie Nathan Evans, Gavin James, John Newman, Ofenbach, Ray Dalton, Zoe Wees, Tom Gregory, Joya Marleen und vielen mehr, wie Energy über das Konzert schreibt.

«Es war einfach der perfekte Abend: Emotionale Momente, wunderschönes Wetter und auch organisatorisch ist alles genau so verlaufen, wie wir uns das gewünscht haben», bilanziert Energy-CEO Pascal Frei.

Neben den angekündigten Acts stand plötzlich auch Baschi auf der Energy-Air-Bühne. Der Überraschungsgast liess mit «Bring en hei» das EM-Sommermärchen noch einmal hochleben. Als er ein Medley mit den grössten Schweizer Hits wie zum Beispiel Patent Ochsners «W. Nuss vo Bümpliz» performte, sang das ganze Stadion lauthals mit.

Durch die abendfüllende Show führten die Radiostimmen und Social-Media-Creators von Energy. Zum ersten Mal war auch das Team von Energy Luzern dabei.

Bundesrat Alain Berset äusserte sich im Interview mit Energy vor dem Anlass erfreut, dass nun solche Events wieder möglich sind. «Es zeigt sich, dass wir mit GGG vieles machen können, was wir uns sonst eigentlich noch nicht erlauben könnten.»

Im Stadion war nur, wer über 16 Jahre alt und getestet, geimpft oder genesen war, und auch das Publikum unter 16 Jahren wurde aufgefordert, sich zu testen und eine Maske zu tragen.

Wer zu Hause blieb, konnte den Event ebenfalls mitverfolgen: Eine 40-köpfige Crew konzipierte, produzierte und distribuierte Content rund ums Energy Air 2021 für Social Media, energy.ch und die Energy-Radiosender. Dabei wurden über 300 Beiträge und Videos veröffentlicht, die insgesamt mehr als 500'000 Interaktionen generierten. Der gesamte Event wurde live auf energy.ch übertragen.