Content:

Sonntag
30.9.2018

Medien / Publizistik

Autorin, Journalistin & Künstlerin: Mitra Devi

Am 30. Oktober 2018 hätte Mitra Devi oder Beatrice Hänseler, wie die bekannte Zürcher Krimiautorin bürgerlich hiess, ihren 55. Geburtstag feiern können. Doch jetzt ist sie 54-jährig «nach langer Krankheit für immer eingeschlafen», wie ihre Lebenspartnerin, Freunde und Familie in der Todesanzeige im «Tages-Anzeiger» vom Samstag schreiben.

Mitra Devi, die in Zürich geboren wurde, widmete sich schon früh dem Schreiben und Malen. Sie lebte längere Zeit im Ausland, absolvierte die F + F Schule für Kunst und Design und absolvierte danach eine Ausbildung zur Sozialbegleiterin. 2001 wurden ihre ersten Kurzgeschichten in verschiedenen Anthologien veröffentlicht.

2002 erschien ihr Kurzkrimi-Band «Die Bienenzüchterin». Danach folgten über ein Dutzend Romane und andere Werke, zahlreiche Short-Storys, von denen einige vom Schweizer Radio (SRF) als Hörspiele gesendet wurden. 2009 erschien «Stumme Schuld», der erste Fall für Nora Tabani. Es folgten «Filmriss», «Seelensplitter», «Das Kainszeichen» und 2012 «Der Blutsfeind».

Viele Bücher von Mitra Devi wurden mit Literaturbeiträgen gefördert, für Preise nominiert und ausgezeichnet. Mit ihrer Krimikollegin Petra Ivanov gab sie die zweibändige Krimi-Anthologie «Mord in Switzerland» heraus.

Nebst der Schriftstellerei war Mitra Devi einige Jahre auch als Kolumnistin beim Zürcher «Tages-Anzeiger» tätig und arbeitete als freie Journalistin für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften.