Content:

Dienstag
10.03.2020

Marketing / PR

Matthias Luchsinger, langjähriger Chef des Filmvermarkters Cinecom, ist wieder unterwegs auf kulinarischer Mission: Zum mittlerweile sechsten Mal organisiert Luchsinger in Zug mit zwei Partnern das «Genuss Film Festival». Geplant ist nun auch eine Expansion der Eventreihe.

«Die Organisation des ´Genuss Film Festivals` ist mittlerweile meine Hauptbeschäftigung», so Matthias Luchsinger zum Klein Report. «Es entwickelt sich nun zu einer grösseren Aufgabe, weil ich plane, das Ganze auch noch in Bern zu machen mit internationalen Köchen.»

Angefangen hat alles im März 2015 mit dem ersten Festival in Zug. «Aus meiner früheren Tätigkeit bei Cinecom war ich häufig an Filmfestivals. Das kulinarische Kino an der Berlinale, das ich damals kennenlernte, hat mich inspiriert, selber etwas Vergleichbares zu machen», blickt Luchsinger zurück.

Zusammen mit Stefan Meier, Koch des Gasthauses Rathauskeller in Zug, und dem Unternehmer Ulrich Straub, haben die drei Partner das «Genuss Film Festival» auf die Beine gestellt. Meier ist zuständig für die kulinarische Leitung, Straub für Administration und Finanzen.

Im Laufe der Jahre wurde das Programm stetig ausgebaut. Mittlerweile beinhaltet der achttägige Event neben dem kulinarischen Erlebnis unter anderem Filmvorführungen, eine Fotoausstellung, das Jugendprogramm «Genuss Film 4 Kids» sowie verschiedene Awards, die vergeben werden.

In diesem Jahr schwingen vom 30. April bis 7. Mai beispielsweise Jacky Donatz, Edi Hitzberger, Stefan Meier, René Weder und Otto Zenger die Kochlöffel. Zum Start der Anlässe werden jeweils im Kino Seehof Komödien, Dokumentarfilme oder Filme über japanische, argentinische und kubanische Küche gezeigt.

Finanziert wird das «Genuss Film Festival» gemäss Matthias Luchsinger durch zwei Haupteinnahmequellen. Einerseits sind das die Sponsoren, die im Gegenzug Hosting-Tickets erhalten, im Programmheft aufgeführt werden oder Kino-Spots schalten können, die vor den Filmvorführungen laufen. Die Hauptsponsoren für die Ausgabe 2020 sind erneut die Bank Julius Bär und V-Zug, die seit der ersten Ausgabe dabei sind.

Andererseits leistet auch der Donatorenverein «Freunde Genuss Film Festival» einen wichtigen Beitrag für den Anlass. «Dazu gehören mittlerweile 110 Privatpersonen aus Wirtschaft, Kultur und Politik», so Luchsinger.

Auch in Bern soll nun ein solcher Verein gegründet werden, um die Expansion in die Bundesstadt zu ermöglichen. Dort will Luchsinger nämlich in diesem Herbst im Kursaal erstmals ein internationales «Genuss Film Festival» auf die Beine stellen. «Die Idee ist, dass jeden Tag ein Koch aus einem anderen Land am Herd steht.»

Momentan gestaltet sich die Suche nach Sponsoren allerdings nicht ganz so einfach. «Die ganze Event-Polemik mit den Absagen aufgrund des Coronavirus hilft sicher nicht», sagt Matthias Luchsinger dazu abschliessend.