Content:

Montag
5.12.2011

Die Zürcher Regionalzeitungen AG hat gleichzeitig mit dem Verkauf des «Kilchbergers» auch den «Zolliker Boten» an die Fröhlich Info AG verkauft. Dies als Folge des Zusammenschlusses von Tamedia und Edipresse Suisse, der zum Entscheid führte, einen Verkauf einzelner Anzeiger zu prüfen.

Bereits verkauft wurden die «Solothurner Woche», der «Murtenbieter» und der «Anzeiger von Kerzers». «Die Käufer waren immer lokal verwurzelte Unternehmen, die dem Titel und den Mitarbeitenden eine gute Perspektive bieten konnten», sagte Tamedia-Sprecher Christoph Zimmer am Montag gegenüber dem Klein Report.

Alle Anzeiger will Tamedia aber nicht loswerden. «Die Ausgangslage ist sehr unterschiedlich», so Zimmer. «Während wir kleinere Anzeiger oder Anzeiger ausserhalb unseres Kerngebietes an neue Eigentümer übergeben, ist ein Verkauf bei anderen Titeln - wie dem «Tagblatt der Stadt Zürich» mit einer Auflage von rund 140 000 Exemplaren - hingegen kein Thema.» Das Kerngeschäft des Verlagshauses sind laut Zimmer Zeitungen, Zeitschriften und Onlinemedien mit grossen Redaktionen, da lokale Anzeiger von den Vorteilen eines grösseren Unternehmens wie Tamedia kaum profitieren könnten. «Zudem ist es auch keineswegs unser Ziel, in einer Region alle Medien - vom regionalen TV-Sender über die Radiostation bis zur Tageszeitung und dem Anzeiger - zu verlegen», sagte Zimmer. «Kleinere Verlagshäuser wie die Lokalinfo AG oder das Zolliker Unternehmen Fröhlich Info AG können den `Zolliker Boten` und den `Kilchberger` genauso gut oder besser verlegen wie wir.»

Neue Besitzerin des «Zolliker Boten» ist nun die Fröhlich Info AG, welche den Anzeiger auf den 1. Januar 2012 übernimmt. «Die Weiterführung der über 100-jährigen Wochenzeitung  ist uns ein Anliegen», sagte Mitinhaberin Claudia Eberle-Fröhlich gegenüber dem Klein Report. «Wir sind mit Zollikon sehr verbunden und deshalb ist es für uns wichtig, das Gemeindeleben mittels neutraler und informativer Berichterstattung zu reflektieren.»

«Eine Wochenzeitung wie der `Zolliker Bote` ist neu für uns, passt jedoch sehr gut in unseren Verlag», so Eberle weiter. Sie sei eine Ergänzung zum Zolliker Adress- und Telefonverzeichnis, das seit über 70 Jahren vom Unternehmen publiziert wird. Die beiden Mitarbeiter werden von der Fröhlich Info AG übernommen. Der «Zolliker Bote» ist das offizielle Publikationsorgan der Gemeinde Zollikon und er scheint im Wochenrhythmus mit einer Auflage von 7080 Exemplaren. Über die Einzelheiten des Verkaufs wurde Stillschweigen vereinbart. Die Fröhlich Info AG gibt neben dem «Zolliker Boten» und dem Telefonverzeichnis vier Mal jährlich die Branchenzeitschrift «Hauswart Schweiz + clean tech» mit einer Auflage von 4000 Exemplaren heraus.