Content:

Montag
13.01.2020

Vermarktung

Rolf Suter in der Zürcher «Raclette Factory»: «Ein Schiff im Hafen ist sicher, doch dafür werden Schiffe nicht gebaut...»

Die Zürcher Agentur Mediakanzlei feiert ihr zehnjähriges Bestehen: Am Donnerstagabend strömten die Gäste in die «Raclette Factory» im Zürcher Niederdorf. Es galt auf den Geburtstag mit dem Team der Mediakanzlei anzustossen.

«Heute feiern wir unseren zehnten Geburtstag. Eigentlich ein Kindergeburtstag», lachte Rolf Suter. «Aber einfach mit Alkohol und viel Käse...». Der erste sichere Lacher in der Begrüssungsrede des CEOs der Mediakanzlei.

Suter stand auf einer Eckbank und erzählte dem gespannt lauschenden Publikum, wie er und Pascal Fröhli, der erste Mitarbeiter und heute Mitinhaber, im Januar 2010 ins Nichts starteten: «Ohne Kunden, aber ausgerüstet mit zwei PCs, einem Server und einem Drucker. So haben wir unser erstes Büro bezogen.» Seither habe sich vieles getan, nur der Drucker sei noch der gleiche geblieben, kalauerte Suter. Die Gäste lachten und applaudierten.

Während Bier und Wein die Runde machten, präsentierte der Agenturgründer nach und nach Meilensteine in der Geschichte der Mediakanzlei und verriet, dass die erste Rechnung erst drei Monate nach der Gründung der Agentur verschickt wurde. «Das war der beste Moment», so Suter und erntete wieder Lacher und Beifall.

Suter erzählte, was ihn dazu bewogen hatte, sich selbstständig zu machen. Nach einem Anlass habe er in einem Hotelzimmer ein Buch gefunden und darin zu lesen begonnen. Da sei ihm der Satz «Ein Schiff im Hafen ist sicher, doch dafür werden Schiffe nicht gebaut» ins Auge gestochen. «Und da sagte ich mir: Rolf, das ist ein Zeichen!» Und so nahm die Geschichte ihren Lauf.

Die Jubiläumsfeier der Mediakanzlei fand aber auch nicht zufällig in der «Raclette Factory» am Rindermarkt 1 statt. Rolf Suter hat das Gastro-Unternehmen vor drei Jahren selber gegründet. Das Konzept ist einfach: verschiedene qualitativ hochstehende Käsesorten fürs Raclette, Kartoffeln, Gurken und kleine Zwiebeln - und schon kann serviert werden.

Nebst dem Raclette sind noch verschiedene Flammkuchen im Angebot. Und alle Speisen der «Raclette Factory» sind auch als Take Away über die Gasse erhältlich. «Es ist für mich eine unglaubliche Genugtuung zu sehen, dass ein selbst erfundenes Konzept funktioniert und wie sich die Gäste freuen», sagte Suter gegenüber dem Klein Report Stolz über sein kleines Restaurant.

Am Anfang sei es allerdings eine schwere Zeit gewesen: «Ich habe Matratzen voll geschwitzt», so Suter. Doch jetzt schreibe der Laden schwarze Zahlen und sei bei Schweizern und Touristen im «Dörfli» hoch im Kurs. «Die sind verrückt nach geschmolzenem Käse», sagte Suter lachend über die vielen US-Amerikaner, die bei ihm einkehren.

Zu den anwesenden Gästen gehörten auch viele langjährige Kunden der Mediakanzlei, die an der Zürcher Heinrichstrasse 269 beheimatet ist. CEO Suter gab dem Klein Report einen kleinen Überblick über die laufenden Projekte der Media-Agentur: «Für Otto's haben wir eine TV-Spot-Serie mit 'No nie im Otto's gsii?' gedreht, die im nächsten Jahr vermehrt zum Einsatz kommen wird.»

Ein sehr herausfordernder Kunde sei der Filmverleih Impuls Pictures: «Wir vermarkten für Impuls im Jahr rund 20 Filme und hinter jedem Film steckt eine kreative Mediastrategie», so Suter über die Agenturarbeiten.

Abgerundet wurde die Feier mit Flammkuchen, Musik und einem Rahmenprogramm. Dazu gehörte auch eine Comic-Zeichnerin, die interessierte Gäste porträtierte.