Content:

Montag
22.10.2018

Medien / Publizistik

Die Medienqualität in der Schweiz ist weiterhin gut, aber sie sinkt: Ein Drittel von 66 untersuchten Medientiteln hat im letzten Jahr an Qualität eingebüsst, darunter die «SonntagsZeitung», das Nachrichtenportal Watson oder lematin.ch.

An der Spitze des Qualitätsscores aus dem «Jahrbuch Qualität der Medien 2018» stehen die drei SRF-Formate «Echo der Zeit», «10vor10» und «Rendez-vous». Unmittelbar dahinter steigt die «Wochenzeitung» (WOZ) in die Messung ein und erzielt damit auf Anhieb von allen Printtiteln die besten Werte.

Die neu erfasste WOZ überflügelt damit auch die «Neue Zürcher Zeitung», die unter den Zeitungen die zweitbesten Werte erzielte. Neben weiteren Formaten der drei SRG-Sender SRF, RTS und RSI schafften es auch «Le Temps» von Ringier mit dem sechsten Platz und die «NZZ am Sonntag» mit dem zehnten Platz in die Top Ten.

Markant an Qualität zugelegt hat gemäss dem «Jahrbuch», das vom Forschungsinstitut Öffentlichkeit und Gesellschaft (fög) der Universität Zürich erhoben wurde, kein einziges Medium. Lediglich zaghafte Sprünge machten unter anderem srf.ch, die «Luzerner Zeitung» oder das «St. Galler Tagblatt».

Hingegen ist die Liste derjenigen, die an Qualität eingebüsst haben, lang: Besonders einschneidend waren die Einbussen bei der «SonntagsZeitung», dem Tessiner Zeitungsportal cdt.ch, dem Newsportal Watson und lematin.ch. Auch «24 heures», tio.ch, 20minuten.ch und blickamabend.ch haben deutlich verloren.