Content:

Sonntag
26.04.2015

Werbung

Wolfgang Mecklenburg und Ueli Christen

Die beiden Mediaagenturen mm&b und m&m fusionieren. Die Geschäftsleitung der daraus entstehenden Agentur mmb media AG übernimmt Thorsten Schön, der bisher den Standort Stuttgart der Schweizer Mediagruppe geführt hat. Die Fusion wird rückwirkend auf den 1. Januar 2015 vollzogen, wie die zuständigen Firmengremien am 24. April beschlossen haben.

«Damit können wir unter anderem Kosten sparen, weil es nur noch eine Buchhaltung und eine Revision braucht», erklärte Agenturgründer und VR-Präsident Wolfgang Mecklenburg dem Klein Report einige Gründe für die Fusion.

Die m&m media agentur AG wurde 1982 gegründet. Die andere Agentur mm&b vor 18 Jahren. Dieses Konstrukt habe es vor allem wegen des Konkurrenzausschlusses gebraucht, der damals sehr streng geregelt gewesen sei, wie Mecklenburg sagte. «Heute ist dieser Punkt viel weniger ein Thema. Dafür ist die Flexibilität umso wichtiger geworden. Mediaagenturen müssen heute im Tagesgeschäft enorm schnell agieren können. Früher haben wir uns noch einmal im Jahr mit den Kunden getroffen und einen Jahres-Mediaplan erstellt», so Mecklenburg.

Für die Nachfolge war ursprünglich seine ehemalige Ehefrau Riccarda Mecklenburg vorgesehen. Dazu kam es aber aus verschiedenen Gründen nicht: «Ich habe mich bereits aus dem Geschäft zurückgezogen. Aber die angedachte Nachfolgeregelung hat leider so nicht geklappt. Es gab menschliche und fachliche Probleme und auch die Kunden haben teilweise ihr Veto eingelegt und wollten, dass ich ins Tagesgeschäft zurückkehre», skizzierte Mecklenburg die für ihn anstrengende Phase dem Klein Report.

Die Probleme mit der Nachfolgelösung kombiniert mit einer Diabetes und deren falscher Behandlung schlugen Wolfgang Mecklenburg heftig auf die Gesundheit, wie er sehr offen darlegte. Eine gute Nachfolgelösung zu finden, sei für ihn zentral gewesen. «Mit einem Verkauf als mögliche Lösung habe ich mich allerdings immer schwergetan. Schon alleine wegen unserer 50 Mitarbeitenden», so der Deutsche mit adliger Herkunft.

Der nun gefundene Nachfolger Thorsten Schön arbeitet schon seit 15 Jahren für mm&b media und hat den Standort Stuttgart mit aufgebaut. «Thorsten Schön ist bereits seit Januar in Glattbrugg tätig und hat sich in der Schweiz akklimatisiert», so Mecklenburg. «Ich kann mich nun mit gutem Gewissen per Mitte Jahr zurückziehen und die Geschäfte einem erfahrenen Mitarbeiter übergeben.»

Der neue Name mmb media sei gewählt worden, weil die Agenturen im Ausland von Anfang an mm&b hiessen. «Nur das Plus fällt weg», so Mecklenburg.

«Für die Kunden wird sich trotz neuer Leitung ausser dem neuen Namen allerdings nichts ändern», sagte Ueli Christen, Geschäftsleiter der Schweizer Niederlassung. «Alle Mitarbeiter verbleiben in der Firma. Für Stuttgart haben wir bereits seit Januar einen neuen Leiter. Der Schweizer Standort wird weiterhin von mir und Fabio De Maria geleitet.»