Content:

Montag
22.06.2020

Marketing / PR

Wirz soll die unterschiedlichen Migros-Botschaften «unter einer einzigen Leitidee» orchestrieren.

Wirz wird die neue Leadagentur der Migros. Die Zürcher Agentur ist für die Führung der Dachmarke verantwortlich. Der orange Riese arbeitet weiterhin auch mit Jung von Matt, Publicis und anderen Agenturen zusammen.

«Die Migros hatte im Zuge einer strategischen Neuausrichtung zum Jahresbeginn einen Pitch zur Findung einer Leadagentur durchgeführt. Dazu wurden ausgewählte Agenturen eingeladen. Am Ende hat Wirz den Zuschlag erhalten», bestätigte eine Migros-Sprecherin am Freitag gegenüber dem Klein Report den Pitch-Entscheid, den zuerst werbewoche.ch vermeldet hat.

«Wirz hat die Führung der Marke Migros inne. Konkret setzen wir sämtliche Kampagnen (Sommer, Weihnachten, Ostern et cetera) um und definieren die Angebotskommunikation», sagte Livio Dainese, der zusammen mit Petra Dreyfus die Zürcher Agentur leitet, zum Klein Report über den Gewinn des grossen Migros-Etats.

Konkretes zum Volumen wollte Dainese nicht sagen. Zur kommunikativen Stossrichtung sagte der «Werber des Jahres» 2018: «Wir wollen mehr Speed, mehr Aktualität. Es wird eine stringente Kommunikation über sämtliche Themen geben.»

Gemäss dem Detailhändler lautet der Auftrag an die neue Leadagentur, die unterschiedlichen Migros-Botschaften «unter einer einzigen Leitidee» zu orchestrieren. Das könne nur gelingen, wenn alle strategisch wichtigen Botschaften aus einer Hand konzipiert und umgesetzt würden, so die Migros-Sprecherin.

Allerdings werde Wirz nicht die einzige Agentur sein, mit der die Migros künftig zusammenarbeitet. «Publicis wird beispielsweise weiterhin für diverse Etats der Migros verantwortlich sein. Jung von Matt wird weiterhin den Etat SportXX beibehalten. Ausserdem werden weitere Agenturen für Einzelprojekte beigezogen.»

Darauf angesprochen, wann die ersten Arbeiten zu sehen sein werden, meinte Livio Dainese zum Klein Report: «Sicher nicht erst an Weihnachten.»