Content:

Sonntag
01.11.2020

IT / Telekom / Druck

Weko erlaubt Übernahme ohne Auflagen

Die Wettbewerbskommission (Weko) hat für den Kauf von Sunrise durch UPC (Liberty Global) grünes Licht gegeben. 

UPC/Sunrise wird wie die Swisscom über eine eigene Mobilfunk- und Festnetzinfrastruktur verfügen. Es drohe keine Beseitigung des wirksamen Wettbewerbs, schreiben die Wettbewerbshüter am Freitagmorgen. Sie haben die Übernahme ohne Auflagen abgesegnet.

Dies unter anderem deshalb, weil «die Zusammenschlussparteien (mit dem Kabelnetz) und Swisscom (mit dem Kupferkabelnetz) unterschiedliche Technologien einsetzen und von ihrer Marktausrichtung und ihren Interessen genügend unterschiedlich sind, so dass nicht von einer Koordination zwischen den Zusammenschlussparteien und Swisscom auszugehen ist», wie es im Pressedossier weiter heisst.

Vor einem Jahr hatte Sunrise geplant, UPC zu übernehmen. Die Weko prüfte den Deal vertieft und genehmigte ihn. Anschliessend lehnte dann jedoch die Mehrheit der Aktionäre die Übernahme ab. 

Bei der aktuellen Fusion untersuchten die Wettbewerbshüter erneut die Marktverhältnisse, «die weitgehend unverändert blieben». Durch die Übernahme entsteht das zweitgrösste Telekom-Unternehmen der Schweiz.