Content:

Donnerstag
20.02.2020

IT / Telekom / Druck

Mobiles Internet über Stunden lahmgelegt

Swisscom hat am Mittwochmorgen erneut für Ärger bei ihren Kunden gesorgt: Das mobile Internet war über mehrere Stunden lahmgelegt. Die Ursache der Störung war zunächst unklar.

Ab 3:40 Uhr was das Internet über das Mobilnetz beeinträchtigt, teilte Swisscom über ihren Störungsmelder mit. Auf Twitter meldete der Telekomkonzern später, dass die Probleme um 8:40 Uhr wieder behoben worden seien.

Einige Kunden klagten aber trotzdem weiter über das stockende Internet auf dem Mobilfunknetz. Swisscom empfahl, das Mobilgerät neu zu starten oder den Flugmodus ein- und auszuschalten.

Und am Dienstagabend hatte Swisscom bei seinem Bezahlfernsehen Teleclub eine Panne: Die Anfangsphase des Champions League-Spiels von Borussia Dortmund gegen Paris Saint Germain konnte nicht übertragen werden.

Fussballfans, die für das Spiel bei Teleclub 9.90 Franken bezahlt hatten, wunderten sich, dass sie stattdessen die Begegnung Atletico Madrid gegen Liverpool vorgesetzt bekamen. Grund für den Ausfall waren laut Teleclub «technische Störungen bei der Signalanlieferung».

Bereits letzte Woche sind bei Swisscom am Dienstagabend und frühen Mittwochmorgen Internet und Festnetz, Notrufnummern inklusive, grossräumig ausgefallen. Als Ursache wurden Wartungsarbeiten genannt.

Die Probleme bei der halbstaatlichen Swisscom haben unterdessen bereits die Behörden und die Politik auf den Plan gerufen: Das Bundesamt für Kommunikation (Bakom) hat eine vertiefte Untersuchung angekündigt. Und die zuständige Fernmeldekommission des Nationalrates lässt die Swisscom-Verantwortlichen zur Aussprache antraben.

Es soll abgeklärt werden, «ob und in welchem Mass Swisscom ihren Konzessionspflichten in Bezug auf die Grundversorgung nachgekommen ist», so die Politiker.