Content:

Montag
01.03.2021

Medien / Publizistik

Ngozi Okonjo-Iweala tritt ihr Amt als neue WTO-Chefin am 1. März an… (© WTO)

«Habt ihr das gelesen?», «Wo gibts denn sowas?». Mit diesen Worten begann Kai Vogt, Praktikant beim Klein Report, in der Redaktionskonferenz über den Shitstorm zu berichten, der auf CH Media am 9. Februar wegen der unsäglichen Schlagzeile «Diese Grossmutter wird neue Chefin der Welthandelsorganisation» niederprasselte.

Darunter das Bild der Nigerianerin Ngozi Okonjo-Iweala (66), welche die Welthandelsorganisation in den nächsten vier Jahren leiten wird. Die als Erstes im Klein Report publizierte Shitstorm-Geschichte des 20-jährigen Jung-Journalisten über diese üblen herablassenden Aussagen ging durch die Decke.

Die österreichische Uno-Botschafterin Elisabeth Tichy-Fisslberger hat nun am Freitagabend einen Brief präsentiert, der von über 124 Botschafterinnen und Botschaftern sowie Direktoren von internationalen Organisationen unterzeichnet worden ist. Aus diesem Papier zitierte die Nachrichtenagentur Keystone-SDA am Samstagmittag. Der nächste Shitstorm für CH Media.

Durch diesen Titel hätten die Zeitungen von CH Media Ngozi Okonjo-Iweala, die erste Afrikanerin an der Spitze der WTO, Absolventin der Universitäten Harvard und MIT und ehemalige Finanz-, Wirtschafts- und Aussenministerin von Nigeria, degradiert, beklagt die Gruppe.

«Ist dieser Titel wirklich der bessere Blickfang als ihre aussergewöhnliche Karriere?», zitiert Keystone-SDA die Unterzeichnenden weiter. Das hätten sie sich bei der Lektüre gefragt und die Frage gestellt, was für eine Informationspolitik eine solche Präsentation inspiriert habe.

Dann folgt noch richtig starker Tobak: Die 124 Botschafterinnen und Botschafter sowie Direktorinnen und Direktoren der internationalen Organisationen hätten die CH-Media-Verantwortlichen im Brief angesprochen, «ob sie es denn als nützlich erachteten für die sehr engagierte internationale Schweizer Politik, Persönlichkeiten in so ‚abwertender und herabsetzender‘ Weise zu beschreiben», zitiert Keystone-SDA weiter aus dem Schreiben.

Die neue Generaldirektorin Ngozi Okonjo-Iweala übernimmt am 1. März 2021 den Vorsitz der Welthandelsorganisation mit Sitz in Genf. Der Organisation gehören 164 Mitgliedstaaten an.