Content:

Mittwoch
12.9.2018

Vermarktung

12 Titel mit 56`000 Exemplaren pro Woche

Zwölf Lokal- und Regionalzeitungen aus der Waadt haben sich zusammengeschlossen, um ihre Print-Werbung gemeinsam zu vermarkten. Mit der Vermarktung haben sie die neue PCL Régie Publicitaire beauftragt, bei der ehemalige Mitarbeiter von Publicitas Lausanne arbeiten.

Bisher hätte jeder Herausgeber «in Eigenregie» seine Zeitung vermarktet, sagte Joseph Crisci, Direktor bei Régie Publicitaire, am Dienstag auf Nachfrage des Klein Reports. Im aktuellen Umfeld mache der Zusammenschluss der Verleger der regionalen und lokalen Titel «auf allen Ebenen» Sinn.

Der Name des neuen Werbe-Pools ist nicht neu: Auch schon die untergegangene P führte ein «Combi Vaud». «Dies ist verschwunden mit dem Konkurs von Publicitas», sagte Joseph Crisci dazu.

Im Mai hatte die PCL Presses Centrales SA als Reaktion auf den Publicitas-Untergang die Werbeabteilung PCL Régie Publicitaire geschaffen, wie der Klein Report berichtete. «Das Personal von PCL Régie Publicitaire setzt sich aus ehemaligen Mitarbeitern von Publicitas Lausanne zusammen, die den Werbemarkt in der Waadt und national hervorragend kennen», sagte der Direktor der neuen Abteilung gegenüber dem Klein Report.

Die neue Inserate-Kombi bespiele «zurzeit ausschliesslich Print», so Joseph Crisci weiter. Ob die Vermarktung der Regionalzeitungen auch im Digitalen zusammengelegt wird, liess er offen. «Eine digitale Kombi kann nur dann ins Auge gefasst werden, wenn die Herausgeber die gleiche technische Plattform benutzen, damit dem Werbemarkt zuverlässige Zahlen zur Verfügung gestellt werden können», sagte er zum Klein Report.

Die zusammengeschlossenen Titel decken vor allem den westlichen und südlichen Teil des Kantons Waadt ab. Unter den kooperierenden Lokalblättern sind unter anderen «Le Journal de Moudon», «L’Echo du Gros-de-Vaud», «l’Omnibus», «La Côte» und «Le Républicain» zu finden.

Der neue Werbe-Pool «Combi Vaud+» verkaufe pro Woche knapp 56 000 Zeitungsexemplare.