Content:

Freitag
23.02.2018

Medien / Publizistik

Ruth, Helfer, Häckel und Brandstätter (v.l.)

Der Medienkonzern Vice hat seine Unternehmensstruktur geändert: Neu kommen Berlin, Düsseldorf, Wien und Zürich in eine Holding mit dem Namen Vice Dach. Vice will zudem den TV-Bereich als neuen Geschäftszweig etablieren.

Mit der neuen Vice-Dach-Holding sollen die Büros im deutschsprachigen Raum zu einem «grossen Media- und Agency-Powerhouse zusammenwachsen», teilte Vice am Donnerstag mit. Der Fokus liege dabei auf der Weiterentwicklung der redaktionellen, kreativen und strategischen Produkte.

Für den «schnellen Know-how-Austausch» und zur «Spezialisierung in einzelnen Bereichen» will Vice Centers of Service und Centers of Excellence schaffen. Ausserdem teilt sich das Medienhaus in der neuen Unternehmensstruktur nicht mehr nach Standorten auf, sondern «die über 300 Mitarbeiter agieren in den drei regional organisierten Unternehmensbereichen Vice, Virtue und TV».

Zu einem Stellenabbau soll es im Gefolge der Zusammenlegung nicht kommen. Patrick Viert, Managing Director VICE Switzerland, betonte gegenüber dem Klein Report: «Mit Vice Dach schauen wir schon voraus und wollten vermeiden, dass wir zukünftig unnötige Doppelstrukturen schaffen.»

CEO von Vice Dach wird der bisherige Österreich-Chef Stefan Häckel. Neben Strategiechef Benjamin Ruth sitzen im Management-Board mit Karin Helfer als Chief Operations Officer und als Finanzchefin Karin Brandstätter. Die redaktionelle Gesamtleitung in Deutschland, Österreich und der Schweiz liegt bei Tom Littlewood.

Auch bei der hauseigenen Kreativagentur gibts Neues: Virtue soll sich als «starker Business-Partner und relevanter Player im Bereich Creative Solutions» etablieren. Dafür wird das Agenturgeschäft von Virtue künftig so aufgestellt, dass Wien als Social, Digital & Data Hub agiert, Berlin als Creative & Production Hub und Zürich soll seinen Standortvorteil zum Aufbau globaler Premium-Kunden nutzen.

Neben Vice und der Agentur Virtue soll mit TV ein neuer Unternehmensbereich geschaffen werden. Dabei wird auf eine Multiplattform Lizenzierung-Strategie gesetzt: «Wir wollen Linear, OTT und Mobile präsent sein», wird der neue Strategiechef von Vice Dach, Benjamin Ruth, zitiert. Ruth ist verantwortlich für den Ausbau des neuen TV-Bereichs.

Vice produzierte im deutschsprachigen Raum bereits TV-Formate für das ZDF, ProSieben, Arte und das SRF. Zusätzlich wurde nun ein Ableger des Vice-Studios in Berlin gegründet, um das TV- und Filmproduktions-Geschäft in Deutschland, Österreich und der Schweiz weiter auszubauen.