Content:

Montag
16.03.2020

Werbung

Award persönlich überbracht: Markus Ehrle, Patrick Becker, Rolf Hiltl, Christian Brändle, Markus Ruf, Mario Moosbrugger und Isabelle Hauser (v.l.n.r.)

Ruf Lanz ist für die Kampagne «Kein Tier im Visier» mit dem «Poster oft he Year 2019» ausgezeichnet worden. Zum Start der Jagdsaison hatte die Zürcher Werbeagentur die Plakate fürs Vegi-Restaurant Hiltl kreiert. 

«Das Sujet bringt die Haltung ausgezeichnet auf den Punkt, die alle Hiltl-Angebote verbindet: Genuss geht nicht auf Kosten anderer Lebewesen», sagte Christian Brändle, Jurypräsident und Direktor des Museums für Gestaltung Zürich.

«Anstatt sich auf das Recht des Stärkeren zu berufen, schlagen die Kreativen von Ruf Lanz zur Jagdsaison vor, unsere relativ gut ausgeprägte Fähigkeit, moralisch zu handeln, auch zu nutzen», heisst es in der Laudatio. «Mehr Grösse zeigt, wer aus seiner Überlegenheit gewisse Pflichten ableitet.»

Der Award für das «Poster of the Year» haben APG-CEO Markus Ehrle zusammen mit Christoph Brändle am Donnerstagabend persönlich überbracht. Die Auszeichnung nahmen Patrick Becker und Rolf Hiltl (beide Hiltl) sowie Markus Ruf, Isabelle Hauser und Mario Moosbrugger (alle Ruf Lanz) entgegen. 

Wegen des Coronavirus hatte die APG die «Poster Night» vor Kurzem abgesagt. Die übrigen Trophäen in Gold, Silber und Bronze werden den Gewinnern in den nächsten Tagen überbracht.