Content:

Montag
20.07.2020

Digital

Die UBS hat Ende Juni die Plattform key4 lanciert, eine Immobilienfinanzierungsplattform für digital- affine Hypothekarkunden.

In dieses Ökosystem rund um die Themen «Eigenheim» und «Wohnen» integriert die Grossbank nun Houzy, an der sie sich beteiligt hat. CEO und Mitgründer der Plattform ist Stefan Schärer. Die weiteren Gründer sind Florian Rüegg, Marco Kobelt und Claude Dütschler.

Die Idee für die digitale Hauszustands-Analyse «HouzyCheck» habe 2017 zum Start geführt. «Nach einer erfolgreichen Testphase unseres Prototypen Ende des Jahres, haben wir im Herbst 2018 den ‚HouzyCheck‘ in einer 100% interaktiven Form und mit einer direkten Schnittstelle zu QualiCasa gelauncht», beschreiben die Gründer ihr Projekt auf der Webseite.

Die Partnerschaft mit dem Start-up Houzy biete Wohneigentümern nützliche Tools rund um das Thema Wohneigentum, umschreibt die UBS ihr neues Engagement.

Die Online-Plattform key4 sei ein «zentraler Teil der Digitalstrategie von UBS in der Schweiz». Sie sei die logische Weiterführung des Plattformgeschäfts, das vor drei Jahren mit der Kreditplattform «UBS Atrium» im Bereich Renditeliegenschaften gestartet wurde. Die Plattform key4 werde in Zukunft zahlreiche Services anbieten, unter anderem mit Drittparteien wie Houzy.

Auf der Immobilien-Plattform für Wohneigentümer des Start-ups Houzy gibt es mit 500 Fachleuten aus zehn Branchen Expertenwissen rund um das Thema Wohneigentum. Gemäss den Betreibern sind zur Zeit 15’000 User registriert.