Content:

Sonntag
30.10.2011

«Erste Ausgabe! Die erste Ausgabe der `TagesWoche` ist da», tönte es am Donnerstagabend in der «Mitte» in Basel. Das Team der neuen Basler Zeitung - der «TagesWoche» - lud zur Premierenfeier in das grosse Kaffeehaus im Herzen der Rheinstadt. Redaktion und Verlag sind im gleichen grossbürgerlichen Gebäude wie das Kaffeehaus untergebracht.

Von 18 bis 20 Uhr schlürften die geladenen Gäste ihre Cüplis, ab 20 Uhr durfte auch das gemeine Volk mitfeiern und - vor allem - einen Blick in die erste Ausgabe der «TagesWoche« werfen.

Tout Bâle traf sich im grossen Rund der «Mitte» - doch ein Gast sorgte besonders für Aufsehen: Moritz Suter, Verleger der «Basler Zeitung» (BaZ), liess es sich nicht nehmen, der neuen Konkurrenz die Referenz zu erweisen. Gegenüber dem Klein Report sagte Suter das eine oder andere zur «Basler Zeitung», publiziert möchte es der Jung-Verleger aber noch nicht sehen.

Markus Somm notabene, Chefredaktor der «Basler Zeitung» und damit wohl unfreiwillig bester Zuträger für die «TagesWoche», verzichtete auf einen Antrittsbesuch bei der neuen Konkurrenz. Dafür wurden der ehemalige BaZ-Verleger Matthias Hagemann, heute Verwaltungsratspräsident von Radio Basilisk, und Matthias Geering, der abgesetzte Vorgänger von Markus Somm, gesichtet.

Nebst der Medienfraktion waren auffällig viele Politikerinnen und Politiker aus dem linksliberalen Lager anzutreffen an der Premierenfeier, von der SP beispielsweise die wiedergewählte Ständerätin Anita Fetz (und ihr unterlegener Widersacher Daniel Stolz von der FDP), die Regierungsrätin Eva Herzog, die wiedergewählte Nationalrätin Silvia Schenker, der Basler Parteipräsident Martin Lüchinger sowie die ehemaligen Regierungsräte Ralph Lewin und Barbara Schneider. An lokaler Politprominenz waren zudem Regierungsrat Carlo Conti (CVP), der neu gewählte Nationalrat Markus Lehmann (ebenfalls CVP) und Grossrat Baschi Dürr (FDP) mit von der Partie.

Auch der FC Basel war prominent vertreten mit dem designierten Präsidenten Bernhard Heusler, dem neuen Cheftrainer Heiko Vogel, Mediensprecher Josef Zindel und Georg Heitz, Sportkoordinator (und ehemaliger BaZ-Redaktor). Vogel und Zindel überreichten den Co-Chefredaktoren der «TagesWoche», Urs Buess und Remo Leupin, ein von FCB-Stürmer Marco Streller signiertes T-Shirt, was erstmals die Aufmerksamkeit des Publikums auf sich zog, welches ansonsten den Ausführungen von Leupin und Buess eher desinteressiert respektive gar nicht folgte, da die meisten selber am Reden waren. Denn eigentlich wollten alle nur das eine: Endlich die neue Zeitung in Händen halten.

Und kurz vor 20 Uhr war es dann so weit: Die druckfrische Erstausgabe der «TagesWoche» wurde der hungrigen Leserschaft gleich bündelweise zum Frass vorgeworfen. Und das mediale Menü mundete den meisten: Im weiten Rund der «Mitte» waren kaum kritische Stimmen zu hören, die meisten lobten insbesondere das schöne, aufgeräumte und luftige Layout der neuen Zeitung.