Content:

Dienstag
10.03.2020

Marketing / PR

Der Touring Club Schweiz (TCS) steht nicht nur für schnelle Pannenhilfe im Strassenverkehr, sondern seit Frühling 2018 auch für die Organisation einer eigenen Online-Gaming-Liga in der Schweiz. Am Montag ist nun die vierte Saison der «TCS eSports League» mit dem Autoballspiel «Rocket League» gestartet.

In der Liga duellieren sich die besten zehn Schweizer Teams während neun Wochen. «Parallel dazu laufen die Challenger Cups für die Amateur- und Fun-Szene», beschreibt TCS-Mediensprecher Daniel Graf für den Klein Report den Modus der «TCS eSports League».

Am Ende der Saison kämpfen dann die bestplatzierten Challenger-Teams mit den schlechtesten Teams der obersten Liga in der Relegation um den Aufstieg.

Das Spielerfeld sei bunt gemischt, erklärt Graf, vom Halbprofi bis zum jungen Freizeit-Gamer ist alles dabei. «Die Teilnahme steht allen offen. Spielerinnen und Spieler unter zwölf Jahren brauchen jedoch die Erlaubnis ihrer Eltern», lautet die einzige Einschränkung.

Die Zwischenbilanz des Touring Club vor dem Start der vierten Spielzeit ist positiv: «Das Engagement im Bereich eSports hat sich aus Sicht des TCS bewährt. Das Interesse an der eigenen Liga wächst laufend», sagt Daniel Graf.

So wurden die Live-Streams der Liga-Spiele der dritten Saison während insgesamt 204'000 Minuten oder 34'000 Stunden mitverfolgt. «Und es gab über 12’403 Kommentare auf Twitch.tv», nennt der TCS-Sprecher einige Reichweitendimensionen.

Die Organisation einer eigenen eSports-Liga bringt dem TCS also einiges an Aufmerksamkeit, speziell beim jüngeren Publikum. «Der TCS sieht sein Engagement vor allem als Förderung einer innovativen Szene, welche auch in der Schweiz sehr schnell wächst. Natürlich gibt die ‚TCS eSports League’ dem TCS auch die Möglichkeit, sich einem jungen Publikum an den verschiedenen Events zu präsentieren», erklärt der Mediensprecher dazu.

Auf die Frage, ob es auch einen messbaren Marketing-Effekt für den TCS gibt, sagt Daniel Graf schliesslich: «Der TCS ist 2019 insgesamt zwar um über 21‘000 Mitglieder gewachsen. Wie viele davon durch die eSports-League auf den TCS aufmerksam und deshalb Mitglied wurden, können wir nicht beziffern.»