Content:

Mittwoch
12.06.2019

Medien / Publizistik

Regisseur Steiner: «Ich will dein Video»

Ab Mittwoch ruft Tamedia ihre Leser auf, Videos über «ihre» Schweiz einzusenden. Daraus wird ein collageartiger Film für Kino und TV zusammengeschnitten. Am Projekt beteiligt sind unter anderem auch SevenOne Media und RTL.

Die Filmidee ist nicht hausgemacht: «Ein amerikanischer Agent aus dem Umfeld von Ridley Scott hat Tamedia das Projekt angeboten», sagte Stefan Halter, Key Account Manager 20 Minuten und Verantwortlicher des Projekts «Switzerländers», am Dienstag auf Nachfrage des Klein Reports.

Ridley Scotts Firma Scott Free Productions realisierte 2011 «Life in a Day»: Der Collage-Film dokumentierte den Tag im Leben von Menschen rund um den Globus.

Tamedia hat nun die Lizenz für die Schweiz gekauft. «Executive Producer des Films ‘Switzerländers’ ist Star-Regisseur Ridley Scott», so Stefan Halter weiter. Der englische Filmemacher werde den Film «höchstpersönlich abnehmen und freigeben». Für die Umsetzung des 90-minutigen Films wurde der Schweizer Regisseur Michael Steiner engagiert.

Darauf angesprochen, wer an «Switzerländers» finanziell beteiligt sei, sagte Halter: «Tamedia und das Lizenz-Team rund um Ridley Scott.»

Auch die TV-Sender der Mediengruppe RTL und SevenOne Media sind über die Schweizer Werbefenster, die von Goldbach vermarktet werden, in das Projekt involviert. «Beide Mediengruppen sind offizielle Medienpartner des Filmprojekts», so Stefan Halter weiter.

«Switzerländers» soll nach der Kinopremiere im Frühling 2020 auch im Fernsehen ausgestrahlt werden. «Ausserdem begleiten die TV-Sender den Start der Kampagne im Juni und Juli 2019 mit Aufruftrailern.»

Das Projekt läuft in Kooperation mit AXA, Coop, SBB, Sunrise und Swiss. «Alle Inhalte zu ‘Switzerländers’ werden von einem Redaktions-Team von ‘20 Minuten’ unter der Leitung von Marco Boselli erstellt. Bei dem Projekt handelt es sich nicht um Werbung, sondern um ein redaktionelles Content-Projekt von Tamedia», so Halter zum Klein Report.

Alle Sponsoren, Partner und Medienpartner seien fürs Publikum «klar deklariert und werden innerhalb des redaktionellen Contents nicht erwähnt», so Halter zum Klein Report. Es handle sich beim Filmprojekt «Switzerländers» also nicht um Werbung, sondern um «ein redaktionelles Content-Projekt von Tamedia», sagte er abschliessend.