Content:

Freitag
05.02.2021

IT / Telekom / Druck

Gemäss der Gewerkschaft Syndicom beweise die Corona-Krise, das Arbeitszeit und Zeitautonomie konkrete Anliegen der Arbeitnehmenden sind...

Die Gewerkschaft Syndicom will mit Arbeitszeitverkürzung gegen den Personalabbau bei der Swisscom vorgehen. 

Bei der Präsentation der Jahreszahlen 2020 hat die Swisscom angekündigt, dass der Konzern im laufenden Jahr mit einem rückläufigen Stellenangebot rechnet. Für die Gewerkschaft Syndicom zeigt diese Ankündigung, dass es «Massnahmen zur Sicherung von Arbeitsplätzen» brauche, heisst es in einer Mitteilung vom Donnerstag.

Dass Arbeitszeit und Zeitautonomie «konkrete Anliegen» der Arbeitnehmenden sind, beweise nicht zuletzt die Coronakrise. «Um dem Personalabbau effektiv entgegenzuwirken, braucht es weitere Arbeitszeitmodelle für alle Lebensabschnitte und eine Reduktion der effektiv geleisteten Arbeitszeit», forderte Syndicom.

Bereits im vergangenen April sind zwei Modelle in Kraft getreten, bei denen Mitarbeitende ab 58 Jahren ihre Arbeitszeit reduzieren können. Zum Zeitpunkt des Anmeldeschlusses im Juli 2020 hatten sich gemäss der Gewerkschaft «über 200 ältere Mitarbeitende für das Modell eingetragen».

Dies sei ein erster Schritt für einen gesicherten und würdevollen Übergang vom Erwerbs- ins Pensionsleben, so Syndicom.