Content:

Mittwoch
23.06.2021

TV / Radio

Manuela Frey wird in der neuen Folge unterstützt von Larissa Marolt und Papis Loveday...

Wegen der Covid-19-Pandemie musste «Switzerland’s Next Topmodel» vergangenes Jahr aussetzten.

Nun kehrt die Schweizer Castingshow mit einer neuen Jury zurück. Vergangenes Wochenende starteten auf der griechischen Ferieninsel Naxos die Dreharbeiten für die anstehende Staffel, die im Herbst auf ProSieben Schweiz zu sehen sein wird. 

Eine Anpassung hat es in der Jury gegeben. Nebst Modelmama Manuela Frey, die «Switzerland’s Next Topmodel» seit Beginn moderiert, ist neu in Staffel drei auch die Österreicherin Larissa Marolt dabei. 2009 gewann die Kärntnerin die erste Staffel von «Austria’s Next Topmodel» und durfte deshalb ein Jahr später bei Heidi Klums «Germany’s Next Topmodel» teilnehmen. Seither schlug sie sich durch zahlreiche weitere deutsche Reality-Shows wie etwa das «Dschungelcamp» und «Let’s Dance».

Ausserdem kehrt mit Papis Loveday ein bekanntes Jury-Gesicht aus Staffel eins zurück. Influencerin Zoë Pastelle ist nicht mehr dabei.

In den österreichischen Medien wird der Einstieg von Larissa Marolt mit Interesse verfolgt. In einem Interview wird zitiert, ihr liege vor allem am Herzen, «die Kandidatinnen und Kandidaten mental zu unterstützen, ihnen mit Ratschlägen und persönlichen Erfahrungen zur Seite zu stehen und auf ein Leben in der Öffentlichkeit vorzubereiten». Sie werde «keine Illusionen erzeugen und die Models ganz offen mit den Höhen und Tiefen, den Ecken und Kanten der Branche vertraut machen – und das Selbstbewusstsein jedes Einzelnen stärken».

Auch bei der aktuellen Ausgabe werden sowohl männliche als auch weibliche Nachwuchsmodels um den SNTM-Titel kämpfen.

Dazu Manuela Frey: «Man muss nicht mehr nur gross und dünn sein, um ein erfolgreiches Model zu werden!» Das Thema Diversity werde in der Branche momentan sehr gepusht, darum wird es auch bei SNTM «ganz viele verschiedene Gesichter und Geschichten zu sehen geben».

Das deutsche Format der Castingshow hat dies bereits vorgemacht: In der neuesten Staffel waren auch Petite- und Plus-Size-Models zu sehen. Erstmals gewann zudem eine Transfrau «Germany’s Next Topmodel».

Ein exaktes Datum für die Ausstrahlung der Schweizer Show auf ProSieben steht noch aus.