Content:

Freitag
30.10.2020

IT / Telekom / Druck

Fastweb rettet Mutterhaus den Kragen

Die Swisscom hat im dritten Quartal 2020 einen Konzernumsatz von 8,2 Milliarden Franken erwirtschaftet. Das sind 176 Millionen oder 2,1 Prozent weniger als im Vorjahr.

Mit minus 3,5 Prozent war der Umsatzrückgang in der Schweiz deutlich stärker als auf Konzernebene. Im Heimmarkt lag der Umsatz bei 6,1 Milliarden Franken, wie der halbstaatliche Telekom-Riese am Donnerstag mitteilte.

Verantwortlich für den Umsatzrückgang im Kerngeschäft machte die Swisscom den Preisdruck sowie die Pandemie. So sei mit 73 Millionen Franken rund ein Drittel des Rückgangs auf die entfallenden Roaming-Gebühren zurückzuführen.

Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen lag mit 3,4 Milliarden Franken gegenüber dem dritten Quartal 2019 praktisch gleichauf (-0,1%).

Trotz Corona konnte die Swisscom-Tochter in Italien dagegen zulegen. Der Umsatz von Fastweb wuchs im dritten Quartal um 90 Millionen Franken, was einem Plus von 5,9 Prozent ausmacht. Im Mobile-Bereich konnte Fastweb 13,6 Prozent mehr Kunden verzeichnen.