Content:

Montag
18.12.2017

Medien / Publizistik

Susan Boos: «Jüngere sollen jetzt ran.»

Nach 13 Jahren räumt Susan Boos den Posten als Chefredaktorin der WOZ per Ende Jahr. Ein Nachfolger muss erst noch gefunden werden.

«Jetzt sollen Jüngere ran», begründete Boos ihren Rücktritt gegenüber der «NZZ am Sonntag». «Die `Wochenzeitung` steht heute solide da, die Abozahlen steigen - völlig gegen den Trend.»

Gemäss dem Artikel von Francesco Benini läuft das Verfahren für die Neubesetzung des Postens. Boos werde nach einer Auszeit als gewöhnliche Redaktorin und Reporterin bei der WOZ arbeiten.

Eigentlich ist die Funktion eines Chefredaktors in den Statuten der Zeitung gar nicht vorgesehen. Susan Boos oblagen vor allem organisatorische und administrative Aufgaben. Über die Blattinhalte entschied letzten Endes die Redaktion, nicht die Chefredaktion.