Content:

Freitag
06.08.2021

Kino

Szenenbild aus «Stürm: Bis wir tot sind oder frei». Eine Robin Hood-Geschichte...... (Screenshot aus dem Trailer von Contrast-Film)

Die Zürcher Contrast-Film darf die Landung eines weiteren Kinohits vermelden. Der Spielfilm «Stürm: Bis wir tot sind oder frei» gewinnt am Avanca Film Festival 4 Preise (Best Feature Film, Best Actress, Best Cinematography, Don Quijote Award). Dazu läuft der Streifen parallel im internationalen Wettbewerb des Beijing International Film Festival sowie am Fünf Seen Film Festival in München.

In Cannes am Marché du Film konnte der Film in die USA, nach Kanada, Spanien, Indien und China verkauft, werden, wie Ivan Madeo von Contrast-Film schreibt. Der ehemalige Werbefilmer und heutige Produzent hat auch schon mit der Lancierung von «Der Kreis» ähnliche internationale Erfolge feiern können.

Regie bei «Stürm» führte Oliver Rihs. Die Story: Walter Stürm macht ab den mittleren 70er-Jahren als Ausbrecherkönig und «Robin Hood»-Bankräuber in der Schweiz von sich reden. Er widersetzt sich allen Regeln, unterwandert das System und will das Strafrecht umgestalten. In seinem Kampf um Freiheit und eine faire Strafjustiz erfährt er Unterstützung von der resoluten Anwältin Barbara Hug. Diese wird im Film gespielt von Marie Leuenberger. Joel Basman gibt den Stürm. In weiteren Rollen sind Anatole Taubman, Bibiana Beglau, Pascal Ulli oder Jella Haase zu sehen.

Der Film läuft auch in Locarno. Kinostart in der Schweiz ist am 25. November.