Content:

Mittwoch
06.01.2021

Medien / Publizistik

Soziale Medien und Kommentarfunktionen auf News-Plattformen hätten die Hemmschwelle für Anfeindungen im Internet gesenkt...

Der Dachverband der schweizerischen Frauenorganisationen Alliance F hat mit stophatespeech.ch eine Plattform gegen Hasskommentare im Internet lanciert. Zum Projekt gehört auch ein Algorithmus, der Hate Speech im Netz aufspüren soll.

Seit Dienstag können sich Freiwillige auf der neuen Plattform anmelden und sich mithilfe eines Algorithmus namens «Bot Dog» online gegen Hate Speech einsetzen, heisst es auf stophatespeech.ch. Der «Bot Dog» spürt automatisch verdächtige Inhalte im Internet auf, den die Freiwilligen dann durch Wischen nach links oder rechts als Hate Speech oder nicht klassifizieren.

Wenn Kommentare auf einer Internetseite als Hate Speech markiert werden, werden die Freiwilligen ermutigt, in der Diskussion zu intervenieren und gegen den Hass zu reagieren. Gleichzeitig soll auch eine digitale Anlaufstelle geschaffen werden, auf der sich Betroffene informieren können.

Soziale Medien und Kommentarfunktionen auf News-Plattformen hätten die Hemmschwelle für Anfeindungen im Internet gesenkt. Überdurchschnittlich oft seien davon Frauen und Jugendliche betroffen, schrieb Alliance F über «Stop Hate Speech».

Das Projekt wird vom Förderfonds Engagement Migros, von der Raiffeisen Jubiläumsstiftung und weiteren Stiftungen unterstützt.

Die ETH und Universität Zürich werden «Stop Hate Speech» wissenschaftlich begleiten.