Content:

Mittwoch
13.03.2019

TV / Radio

SRF-«Youngbulanz»: Youtube hat ausgedient

Das Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) setzt für die neue Staffel des Teenie-Formates «Youngbulanz» ganz auf Instagram.

«Die Zielgruppe wird nicht auf eine Plattform weitergeleitet, sondern bekommt alles auf dem Kanal, auf dem sie sich sowieso gerade befindet: Instagram», begründet die SRF-Abteilung Jugend den Entscheid. Auf dem Youtube-Kanal von «Youngbulanz» hängt ein «Wir sind umgezogen»-Schild.

Der Trend zu Instagram ist auch im Hause Tamedia auf strategischer Ebene angekommen. Marco Boselli, Chefredaktor von «20 Minuten», sagte am Dienstag an der Tamedia-Medienkonferenz, dass sich die Pendlerzeitung bei den Social Media auf Instagram fokussieren werde.

In «Youngbulanz» berichten abwechslungsweise vier jugendliche «Hosts» vom Erwachsenwerden, führen Interviews und tauschen sich mit der Community aus. Sie filmen sich selbst mit dem Smartphone.