Content:

Freitag
05.03.2021

TV / Radio

Neben dem Umzugstermin der Radioleute kündiget Nathalie Wappler auch den Baustart der Radio Hall an... (Bild: Screenshot SRF)

Der Umzugstermin für die Radioleute steht: Ab dem 1. Dezember werden Radio SRF 4 News und die Radionachrichten des Schweizer Radio und Fernsehens (SRF) aus Zürich und nicht mehr wie bisher aus Bern gesendet.

Dafür werden drei neue Radiostudios im News- und Sportcenter am Zürcher Leutschenbach gebaut. Die entsprechenden Umbauarbeiten für die Radioleute seien in dieser Woche gestartet, wie SRF-Direktorin Nathalie Wappler am Donnerstag an einer Online-Medienkonferenz bekannt gab.

Insgesamt zügeln 70 Mitarbeitende von Bern in die neuen Radiostudios nach Zürich. Der Standort in der Limmatstadt wird zum «Kompetenzzentrum für Aktualität und digitale Entwicklung» hochgerüstet, so Wappler weiter.

In Bern dagegen bleiben das Nachrichten-Flaggschiff «Echo der Zeit», die Magazinsendungen «Tagesgespräch» und «Rendez-vous» sowie die Inland- und die Auslandredaktionen, wie der Klein Report bereits berichtete.

Das News- und Sportcenter am Leutschenbach ist zwar schon über ein Jahr in Betrieb, aber die dort vorgesehenen Studios bereiten Wappler Kopfschmerzen. Eigentlich hätten schon längst Fernsehsendungen aus diesen neuen Studios ausgestrahlt werden sollen, doch die Technik streikt.

«Wir haben die technische Komplexität dieses Projekts am Anfang unterschätzt», musste Nathalie Wappler vor versammeltem Online-Publikum einräumen. Stand jetzt seien erste Sendungen aus diesen neuen Studios «frühestens Mitte Jahr» möglich, so die SRF-Direktorin.

Obwohl die Umbauarbeiten noch nicht abgeschlossen sind, ist schon der Startschuss für ein weiteres Bauprojekt gefallen. Die neue Radio Hall, die ebenfalls am Leutschenbach zu stehen kommt, soll das heutige Radiostudio Brunnenhof in der Stadt Zürich ersetzen.

Für die Radio Hall wird allerdings kein neues Gebäude gebaut, sondern ein bestehendes, nämlich die ehemalige Einstellhalle für grosse SRF-Betriebsfahrzeuge, umgebaut. Diese Bauarbeiten sollen «etwa ein Jahr lang dauern», sagte Wappler.

Danach werden bis August 2022 die Redaktionen von Radio SRF 1, SRF 3, Virus und Musikwelle etappenweise dorthin zügeln.

Im Anschluss gibt SRF das heutige Radiostudio Brunnenhof zurück an die Radio- und Fernsehgenossenschaft Zürich-Schaffhausen.