Content:

Donnerstag
03.10.2019

TV / Radio

Tanz querbeet: Tango, Quickstep, Hip-Hop

Promis bringen Quoten, auch beim Schweizer Radio und Fernsehen (SRF): In der vierteiligen Live-Show «Darf ich bitten?» begeben sich unter anderem Songwriter Florian Ast, Ex-Freestyle-Skierin Conny Kissling oder die junge Zürcher Influencerin Sara Leutenegger auf eine «tänzerische Zeitreise».

In dem Tanz-Wettkampf darf die Prominenz aus Sport, Medien und Kultur in den unterschiedlichsten Stilen wie Tango, Quickstep oder Hip-Hop ihr Können zum Besten geben, schreibt der Sender in der Ankündigung.

In Einspielern, die vor jedem Tanz gezeigt werden, wird das Publikum in den Tanzstilen gebrieft und bekommt einen Einblick in das Leben der Protagonisten - «und in ihre Trainingseinheiten».

Fast wie bei einem Fussballcup sind die vier Live-Sendungen nach dem K.-o.-Prinzip gestaffelt: Nach zwei Qualifikationsrunden schaffen es sechs der zehn Kandidaten ins Halbfinale, wo weitere zwei rausfaulen werden.

Wer auf dem Parkett die beste Figur macht, entscheidet eine Jury zusammen mit den Zuschauern. Sandra Studer moderiert den Vierteiler ab dem 7. März 2020.

Neben den genannten Ast, Kissling und Leutengegger mit von der Partie sind Ex-Miss-Schweiz-Organisatorin Karina Berger, «Schweiz aktuell»-Moderatorin Bigna Silberschmidt, der Basler Artist und «Die grössten Schweizer Talente»-Gewinner Jason Brügger, Profi-Degenfechterin Gianna Hablützel-Bürki, Stand-up-Comedian Charles Nguela, Schauspieler Edward Piccin und der Sänger Jesse Ritch, der im Ensemble von DJ Bobo mittut.