Content:

Dienstag
04.09.2018

Medien / Publizistik

«Echo der Zeit» erzielte den höchsten Wert

Zwei Formate, die derzeit im von Umzugsplänen betroffenen Berner Radiostudio produziert werden, belegen die ersten Plätze des Medienqualitätsratings MQR-18: Das Nachrichtenmagazin «Echo der Zeit» schnitt bezüglich Berichterstattungsqualität und Publikumswahrnehmung am besten ab.

Dahinter folgt die Infosendung «Rendez-vous» als Aufsteigerin des Jahres: Das Format hat vor allem in der Qualitätswahrnehmung des Publikums zugelegt (+ 10 Punkte). Die gemessene Berichterstattungsqualität stieg eher moderat an (+ 3 Punkte).

Bei den Tages- und Onlinezeitungen liegt die «Neue Zürcher Zeitung» gleichauf mit «Le Temps», die zur Spitze aufgeschlossen hat. Die Zeitung aus dem Hause Ringier Axel Springer gehört zu mehreren Titeln aus der Romandie, die vor allem beim Publikum Qualitätspunkte dazugewonnen haben (+ 8 Punkte).

Dazu gehört auch «24 heures»: Die Qualitätswahrnehmung des Tamedia-Titels hat signifikant zugenommen (+ 5 Punkte), obwohl die gemessene Berichterstattungsqualität deutlich gesunken ist (- 8 Punkte).

Eine derartige Divergenz zwischen Wahrnehmung und gemessener Qualität der Berichterstattung zeigte sich auch bei der «Südostschweiz» (+ 4 bzw. - 4 Punkte) oder bei den RTS-Formaten «Le 12h30» (+ 5 bzw. - 4 Punkte) und «Le Journal» (+ 4 bzw. - 4 Punkte), die vom Publikum höher eingestuft wurden, obwohl die gemessene Qualität der Berichte abgenommen hat.

Bei den Sonntagstiteln hat die «NZZ am Sonntag» die Nase vor der «WOZ – Die Wochenzeitung», die neu im Ranking auftaucht. Der «SonntagsBlick» konnte in der Berichterstattungsqualität am deutlichsten zulegen (+ 6 Punkte), liegt aber weiterhin auf dem siebten und somit letzten Rang der aufgeführten Zeitungen.

Die Kategorie Boulevard- und Pendlerzeitungen wird von lematin.ch angeführt. Der Qualitätswert liegt bei 51,9 von 100 möglichen Punkten und somit unter den Werten sämtlicher Tages- und Onlinezeitungen sowie Radio- und Fernsehsendungen, die in der Studie berücksichtigt wurden.

Das Medienqualitätsrating wird vom Stifterverein Medienqualität Schweiz herausgegeben. Für die Erhebungen wurden das fög – Forschungsinstitut Öffentlichkeit und Gesellschaft der Universität Zürich und das Departement für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung der Universität Freiburg beauftragt.