Content:

Freitag
10.01.2020

TV / Radio

Bei der jüngsten Zielgruppe konnte SRF 1 um 0,5 Prozentpunkte zulegen... (©SRF)

Der zweite Sender des Schweizer Radios und Fernsehens SRF 2 hat im zweiten Halbjahr 2019 Marktanteile eingebüsst. Bei SRF 1 ist das Bild zweigeteilt: Der Sender zählt zwar weniger Zuschauer älteren Semesters, hat dafür aber beim jungen Publikum Boden gut gemacht.

Die Zahlen von Mediapulse zeigen im zweiten Semester 2019 für SRF 2 nach unten: Je nach Zielgruppe kommt der Sender in der Deutschschweiz auf einen Marktanteil zwischen 8 und 9 Prozent. Im Vorjahresvergleich liegt das Minus für SRF 2 zwischen 0,8 und 1,3 Prozentpunkten.

Das Zielpublikum tendenziell verjüngt hat SRF 1: Die etwa 0,5 Punkte Marktanteil, die der Kanal im älteren Segment verloren hat, konnten beim jungen Zielpublikum wieder wettgemacht werden.

Bei den Personen zwischen 15 und 49 Jahren liegt SRF 1 neu bei 10,1 Prozent und ist dank einem Sprung um 0,6 Punkte an SRF 2 vorbeigezogen und grüsst somit von der Quoten-Spitze.

Und bei der jüngsten Zielgruppe der Zuschauerinnen und Zuschauer zwischen 15 und 29 Jahren erreichte SRF 1 gemäss Mediapulse im zweiten Semester 2019 neu 7,3 Prozent Marktanteil - eine Zunahme um 0,5 Punkte.

Zu den grossen Verlierern gehört ProSieben Schweiz: Der Privatsender hat nach dem Höhenflug im Vorjahr in allen Zielgruppen wieder Marktanteile eingebüsst.

Besonders deutlich sind die Verluste bei den jüngsten Fernsehzuschauern zwischen 15 und 29 Jahren: Dort kommt ProSieben Schweiz noch auf einen Marktanteil von 7,8 - also satte 2,9 Prozent weniger als noch im zweiten Semester 2018.

Dadurch hat ProSieben die Führungsposition in diesem Segment wieder an SRF 2 verloren. Der zweite SRF-Kanal hat im gleichen Zeitraum «nur» 1,3 Punkte verloren und liegt neu bei 8 Prozent Marktanteil.