Content:

Donnerstag
07.02.2019

Digital

2019 rechnet Spotify wieder mit Verlusten

Spotify verzeichnete im vierten Quartal 2018 mit 1,495 Milliarden Euro 30 Prozent mehr Umsatz, wie aus den am Mittwoch kommunizierten Geschäftszahlen hervorgeht.

Durch Kosteneinsparungen gelang dem schwedischen Musik-Streamingdienst sogar ein positives Ergebnis von 94 Millionen Euro. Damit landete das mit einem strukturellen Defizit kämpfende Unternehmen zum ersten Mal über der Gewinnschwelle.

Für 2019 rechnet Spotify nach eigenen Angaben jedoch bereits wieder mit einem Verlaust von 200 bis 360 Millionen Franken.

Mit 96 Millionen Abos Ende Dezember baute Spotify seinen Kundenstamm gegenüber dem dritten Quartal um zehn Prozent aus. Der Rivale Apple Music hat knapp 50 Millionen User (Abos).

Im Unternehmensblog verkündete Konzernchef Daniel Ek derweil die Übernahme der beiden Podcast-Start-ups Gimlet und Anchorto.