Content:

Dienstag
29.09.2020

Werbung

Der Gurt der Tasche soll an den Sicherheitsgurt erinnern. Tipps für die Unfallverhütung findetn sich dann auf bfu.ch...

Im Sport passieren heute deutlich mehr schwere Unfälle als im Strassenverkehr. Um das Bewusstsein dafür zu schärfen, hat sich die Beratungsstelle für Unfallverhütung BfU nach einem umfassenden Agentur-Screening sowie einem Strategie-Workshop für die Zusammenarbeit mit Ruf Lanz entschieden.

Das Resultat: Eine Kampagne, die den Bogen von der BfU-Kompetenz im Strassenverkehr zum Sport spannt. Als Leitidee wurde der Sicherheitsgurt aus dem Auto in die Welt des Sports übertragen: mit der eigens kreierten BfU-Sporttasche. Sobald Sportlerinnen und Sportler sich die Tasche umhängen, wirken sie, als würden sie einen Sicherheitsgurt tragen.

Das auf drei Jahre angelegte Konzept wird ab 28. September mit einem schweizweiten Plakataushang lanciert. Dafür wurden sechs Mannschafts- und Einzelsportarten mit hohem Unfallpotenzial definiert und fotografisch inszeniert.

Zusätzlich zum breiten Aushang werden die Plakate punktuell im Umfeld von Sportanlagen, Fussballplätzen, Skigebieten und Fitnesscentern platziert und für die sozialen Medien adaptiert. Weitere Massnahmen für 2021 sind bereits in Planung.

Bisher kennt die Bevölkerung die BfU vor allem als Kompetenzzentrum für Unfallprävention im Strassenverkehr. Doch in den letzten Jahren haben Sport und Bewegung in der Freizeit stark an Bedeutung gewonnen. Deshalb bleibt die BfU auch im Sport am Ball und bietet fundierte, einfach anwendbare Präventionstipps für alle Breitensportarten.