Content:

Montag
22.02.2021

Marketing / PR

Philipp Fankhauser (l.) mit Lucky Wüthrich bei der Vertragsunterzeichnung. Oder ist es bereits die Arbeit an einem gemeinsamen Songtext?... (Bild: Rolf Schlupp)

Es muss nicht immer der Corona-Blues sein. Manchmal gibt es auch positive Meldungen aus der Welt der blauen Musik.

Lucky Wüthrich aus Thun ist der erste Musiker, mit dem der renommierte Schweizer Blues-Musiker Philipp Fankhauser für sein Label «Funk House Blues Productions» einen Künstlervertrag abschliesst.

Die Zusammenarbeit umfasst nebst Verlagsarbeiten auch Albumproduktionen und Lucky Wüthrichs Konzert-Booking. «Ich bin überzeugt, dass Lucky nicht nur ein einzigartiges Talent für den Blues hat, sondern ihn auch tief in seiner Seele verwurzelt spürt», so Philipp Fankhauser.

Lucky Wüthrich meint zum Deal: «Ich bin dankbar für die grosse Chance, eng mit jenem Musiker zusammenarbeiten zu dürfen, den ich seit meiner Kindheit bewundere.»

Musiker zu werden war Lucky schon in der Schule wichtiger als gute Noten. 2010 besuchte er einen Monat vor seinem vierzehnten Geburtstag im Berner «Bierhübeli» ein Konzert von Philipp Fankhauser. Dieses eröffnete ihm eine neue Welt. 2011 schafft es der Teenager auf die Bühne der TV-Castingshow «Die grössten Schweizer Talente». Er kann zwar nicht gewinnen, dafür ist die Aufmerksamkeit von Philipp Fankhauser geweckt. Dieser lädt ihn bei einigen Auftritten spontan mit auf die Bühne ein. «Und stets reagiert das Publikum erst überrascht und ist dann total begeistert», weiss Rolf Schlup zu berichten.

Der Musik-Promoter wird den weiteren Weg von Lucky Wüthrich in Zukunft medial begleiten.

Der Klein Report wollte von Schlup wissen, wie sich seine Arbeit hinter den Kulissen der Schweizer Musikszene in diesen schwierigen Zeiten gestaltet hat. Dazu Rolf Schlupp: «Im letzten Jahr mussten wir alle viel improvisieren, nicht nur die Musikerinnen und Musiker auf der Bühne. Aber jetzt bin ich wieder sehr zufrieden. Es läuft wieder an. Viele Alben sind verschoben worden. Aber jetzt sucht auch das Radio wieder nach neuen Produktionen.»

In der Szene herrscht somit der Groove, dass fertig vorliegende Alben nicht noch ein weiteres Jahr zurückgehalten werden sollen.

Auch in der Soundfarm, dem Tonstudio von Fankhausers Gitarrist und Bandleader Marco Jencarelli, wurden bereits erste, vielversprechende Songs mit Lucky und seinen jungen, sehr talentierten Mitmusikern aufgenommen. Sein erstes Album soll noch vor Ende dieses Jahres erscheinen.

Der Maestro selbst wird bereits am Montag, 22. Februar, mit seinen neusten Songs zu hören sein. Philipp Fankhauser spielt ab 18.30 Uhr im «Atlantis» in Basel. Dabei sein beim Konzert kann man über den Livestream der heuer virtuellen «Baloise Session».