Content:

Freitag
18.10.2019

Digital

Die Jungen zahlen fürs Streaming

Das Smartphone ist weiter auf dem Vormarsch: In Deutschland legte die Nutzung 2019 laut einer neuen Studie um 14 Prozent an. Und die Jungen sind bereit, für die Streaming-Diensten in die Tasche zu greifen.

Vor allem User mittleren Alters sorgen derzeit fürs Smartphone-Wachstum, geht aus der am Donnerstag publizierten Studie des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft (BVDW) hervor. Bei allen Altersklassen wird das Smartphone bereits häufiger genutzt als der Laptop, ausser bei den 55-69-Jährigen. 

Die Nutzung von Netzwerken, Blogs oder Communities ist insgesamt etwas zurückgegangen, nur die Nutzung von Instagram ist gestiegen.

Fast alle untersuchten Streaming-Dienste konnten weiter User gewinnen. Der Nutzungsanstieg sei «ausschliesslich der Zunahme der bezahlten Nutzung zu verdanken», heisst es weiter. Die 25- bis 34-Jährigen zahlen monatlich am meisten für Streaming-Dienste.

Video-Streaming hat mit 50 Prozent den grössten Nutzeranteil. Hier werden am liebsten Serien und Filme geschaut. Am regelmässigsten wird Audio gestreamt, bei der Hälfte der Befragten tagtäglich.