Content:

Dienstag
7.10.2003

Der preisgekrönte Innerschweizer Journalist Josef Ritler (64) hat auch nach der Pensionierung noch nicht genug vom Journalismus. Nach 40 Jahren als fotografierender und schreibender «Blick»-Reporter ist er nun mit der Videokamera für den Zentralschweizer Regionalsender TeleTell unterwegs. «Ich habe in meiner journalistischen Karriere fast alles gemacht - nur nicht Fernsehen», schmunzelt Seppi Ritler am Dienstagnachmittag auf Anfrage des Klein Reports. «Gerade das aber hat mich gereizt: Jetzt treffe ich auf eine völlig neue Arbeitswelt und es macht mir sehr grossen Spass». Soeben hat Ritler seinen ersten Beitrag abgedreht und geschnitten, ein Porträt über den «Mythos Gotthard», der am Donnerstag ausgestrahlt wird.

Für das junge Team von TeleTell ist Ritler als «absoluter Profi, der wie kein anderer Journalist die Zentralschweizer kennt» eine grossartige Bereicherung, wie Redaktionsleiter Ernst Meier dem Klein Report erklärt: «Dank seiner Affinität zur modernen Technik und seinem Auge für das perfekte Bild bringt Seppi die ideale Voraussetzungen mit, als VJ erfolgreich zu arbeiten.» Von Ritler werden künftig in loser Folge verschiedene Reportagen auf TeleTell ausgestrahlt werden. Siehe auch: Ringier Medienpreis an «Blick»-Ritler und Kameramann Noth