Content:

Donnerstag
05.09.2019

Digital

Rücktrittsankündigung «im Mai 2019 zwischen Verwaltungsrat und CEO festgelegt und gleichzeitig die Suche der Nachfolge in die Wege geleitet worden».

SBB-CEO Andreas Meyer hat am Mittwochmorgen vor den Medien seinen Rücktritt angekündigt. Meyer stand zuletzt unter zunehmendem Druck, nachdem vernachlässigte Unterhaltsarbeiten zu einem tödlichen Unfall eines SBB-Zugbegleiters geführt hatten.

Noch am Montag verschaffte die Verkehrskommission des Nationalrats ihrer Unzufriedenheit mit der Arbeit des SBB-Managements Ausdruck. Andreas Meyer und Co. müssten «endlich ihre Hausaufgaben machen», verlangte Kommissionspräsidentin Edith Graf-Litscher.

Nun kommt es zum Rücktritt. Meyer, seit 2007 CEO der SBB, werde «spätestens auf Ende des nächsten Jahres zurücktreten», sagte er am Mittwoch bei der Präsentation der Halbjahreszahlen.

Laut Meyer und SBB sei der Zeitpunkt der Rücktrittsankündigung «bereits im Mai 2019 zwischen Verwaltungsrat und CEO festgelegt und gleichzeitig die Suche der Nachfolge in die Wege geleitet worden».

Der Verwaltungsrat habe auch angesichts des tragischen Unfalls von Anfang August weiterhin «volles Vertrauen in Andreas Meyer und die Konzernleitung», beteuerte das Gremium.