Content:

Donnerstag
18.02.2021

Medien / Publizistik

News Corp bezeichnete den Deal mit Google am Mittwoch als «historisch»... (Bild: Alex Proimos, CC)

Google hat einen dicken Fisch an Land gezogen: Der internationale Medienkonzern News Corp von Rupert Murdoch hat eine dreijährige Partnerschaft mit dem US-Techkonzern abgeschlossen, um Inhalte auf der Plattform Google News Showcase zu verkaufen.

Zu den Publikationen, die sich Google News Showcase anschliessen, gehören die US-Titel «Wall Street Journal», «MarketWatch» und das Boulevardblatt «New York Post» sowie die britischen Zeitungen «The Times» und «The Sun». Auch aus Murdochs Heimatland Australien sind Titel dabei, darunter die Tageszeitung «The Australian» oder der Sender Sky News.

Google News Showcase besteht aus Panels, die in Google News auf Android und auf Apples iOS sowie in der Google-Suche zu sehen sind.

News Corp bezeichnete den Deal mit Google am Mittwoch als «historisch». Die Partnerschaft soll «vertrauenswürdigen Journalismus von Nachrichtenseiten auf der ganzen Welt» bereitstellen, teilte der Konzern mit. Im Gegenzug erhält News Corp «erhebliche Zahlungen» von Google.

Die Vereinbarung beinhaltet auch die gemeinsame Entwicklung einer Abo-Plattform und das Teilen der Werbeeinnahmen von Googles Anzeigen-Diensten. Ausserdem wollen die beiden Konzerne in den Audio- und Videojournalismus investieren. Dabei soll auch die zu Google gehörende Videoplattform Youtube eine Rolle spielen.

Robert Thomson, CEO von News Corp, hat Googles «Engagement für den Journalismus» in der Mitteilung gelobt. Thomson zeigte sich erfreut darüber, dass sich die «Geschäftsbedingungen nicht nur für News Corp, sondern für jeden Verleger ändern».

Mit dem Unterzeichnen der Partnerschaft endet das jahrelange Bemühen des Medienmoguls Rupert Murdoch im Kampf um Gelder für News-Inhalte auf Plattformen wie Google.