Content:

Sonntag
23.02.2020

IT / Telekom / Druck

«UPC kann Entlassungen nicht vermeiden.»

UPC Schweiz setzt an zu einem Kahlschlag: Nach dem missglückten Verkauf des Telekomunternehmens an Sunrise sollen bis zu 160 Stellen gestrichen werden.

Mit dem gross angelegten Abbau, über den zuerst insideparadeplatz.ch berichtete, wird rund ein Zehntel des gesamten Stellen-Etats von UPC wegfallen.

Die Medienstelle des Telekomunternehmens bestätigte am Freitag die Sparmassnahmen. Man versuche den Abbau soweit möglich durch die natürliche Fluktuation und Frühpensionierungen abzufedern. «UPC kann allerdings Entlassungen nicht vermeiden.» 

Den Turnaround hat der Telekomkonzern noch nicht geschafft: 2019 schrumpfte der Umsatz weiter um 3,5 Prozent auf rund 1,25 Milliarden Franken und verlor 68'000 Abonnenten.