Content:

Donnerstag
26.03.2020

Marketing / PR

Roger und Mirka Federer: «Nur ein Anfang»

Roger Federer und seine Frau Mirka spenden eine Million Franken für einen neuen Corona-Hilfsfonds. Damit soll Familien in finanziellen Engpässen unter die Arme gegriffen werden.

«Mirka und ich haben beschlossen, persönlich eine Million Schweizer Franken für die am stärksten gefährdeten Familien in der Schweiz zu spenden», schrieb der Tennis-Star am Mittwochmittag in einem Instagram-Post.

Geschnürt wurde das Hilfspaket von der «Roger Federer Foundation» zusammen mit dem langjährigen Partner Winterhilfe, die für die Abwicklung verantwortlich ist.

Bereits am Donnerstag sollen die ersten Überbrückungshilfen ausgerichtet werden, darunter zum Beispiel Gutscheine für Lebensmittel oder für die Kinderbetreuung, wie Janine Händel, CEO der Roger Federer Foundation, gegenüber dem Klein Report sagte.

Der Zweck des Fonds sei die «Linderung akuter finanzieller Notlagen von durch die Corona-Krise betroffenen Familien in der Schweiz». Maximal würden 500 Franken pro Familie geleistet. Der neue Fonds werde besonders dort einspringen, wo keine staatlichen Hilfen greife oder wo diese nicht rechtzeitig zur Verfügung stehe.

«Bei den kantonalen Winterhilfestellen gingen in den letzten Tagen und Wochen bereits unzählige Gesuche ein», so Janine Händel weiter. Vor allem die Finanzierung der ausserordentlichen Kinderbetreuung stelle viele Familien vor grosse Probleme.

Die gespendete Million verstehen die Federers als «nur ein Anfang», wie das Tennis-Ass und seine Ehefrau auf Instagram schreiben. Sie hoffen, dass weitere Spender ihrem Beispiel folgen.