Content:

Freitag
25.09.2020

TV / Radio

Jonas Bischoff und Anita Bünter haben beide an der Uni Zürich Ethnologie und Publizistik studiert (©SRF)

Anita Bünter und Jonas Bischoff werden ab Sommer 2021 für das Schweizer Fernsehen (SRF) aus dem Nahen Osten korrespondieren. Damit lösen sie Pascal Weber ab, der auf Peter Düggeli als US-Korrespondent folgt.

«Mit Anita Bünter und Jonas Bischoff konnten wir eine Journalistin und einen Journalisten für den Posten gewinnen, die die Region bereits sehr gut kennen und beide auch Arabisch sprechen», wird Reto Gerber, Leiter der Auslandredaktion vom SRF, in einer Mitteilung vom Donnerstag zitiert.

Bünter hat an der Uni Zürich Ethnologie, Publizistik und Islamwissenschaften studiert und 2012 mit dem Bachelor of Arts in Social Science abgeschlossen. Sie hat bereits für verschieden Printmedien gearbeitet und ist seit 2015 beim Schweizer Fernsehen tätig – zuerst bei der «Tagesschau», anschliessend in der Auslandredaktion und als Produzentin beim Nachrichtenmagazin «10vor10».

Bischoff hat ebenfalls an der Uni Zürich Ethnologie und Publizistik studiert und dann 2018 seinen Master in European Global Studies an der Universität Basel abgeschlossen. Als Reporter war er bei «Tele Ostschweiz» und «Radio FM1» beschäftigt. Von 2013 bis 2015 war Jonas Bischoff bereits Nachrichtensprecher und -redaktor beim SRF - darauf folgten fünf Jahre «TeleZüri». Seit diesem September ist er als Produzent und Redaktor für die Sendung «Heute Morgen» zurück am Leutschenbach.

Pascal Weber wird ab Sommer 2021 aus den USA berichten und damit Peter Düggeli ablösen, der «nach rund sechs Jahren den Posten im Rahmen des regulären Korrespondenten-Turnus abgeben wird». Über die Zukunft Düggelis hat das SRF noch nicht informiert.