Content:

Donnerstag
09.01.2020

Medien / Publizistik

Marc Walder tauchte am Mittwochmorgen unerwartet bei der Dreikönigstagung auf... (Bild: Twitteraccount Martin Oswald)

Die Streithähne Ringier und Tamedia haben im Verband Schweizer Medien (VSM) wieder zusammengefunden: An der Dreikönigstagung im Eventsaal Aura in Zürich verkündete Pietro Supino, Verleger der Tamedia und Präsident des Verbands, dass Ringier dem Verlegerverband wieder beitritt.

Neben Supino war am Mittwochmorgen überraschend auch Marc Walder, CEO der Ringier AG, am Anlass des Verbands Schweizer Medien. Ringier und Tamedia lagen im Streit, seitdem Ringier zusammen mit der SRG und Swisscom die Vermarktungsallianz Admeira ins Leben gerufen hatte.

Nun klingen die Töne zwischen Supino und Walder schon fast wieder harmonisch. Was die beiden Kontrahenten eint, ist die neue Login-Allianz, mit der sie gegen die übermächtigen Windmühlen von Google und Facebook ankämpfen wollen.

«Damit die Vielfalt und Unabhängigkeit des Medienangebotes in der Schweiz erhalten werden kann, müssen wir rasch zielführende Lösungen finden. Dies geht nur gemeinsam», erklärte Walder. Die Digital-Allianz sei hierfür das zentrale Element.

Um das Bekenntnis zur gemeinsamen Digital-Allianz zu unterstreichen, trete Ringier dem VSM ab sofort wieder als Mitglied bei. Alexander Theobald, COO Ringier Schweiz, und zukünftiger CEO der Ringier Axel Springer Schweiz AG, werde Ringier im VSM-Präsidium vertreten.

Wiedervereint unter dem Dach des Verbands Schweizer Medien wollen die Verleger unter anderem auch für die Erhöhung der indirekten Presseförderung weibeln.