Content:

Donnerstag
18.04.2019

TV / Radio

Ralph Büchi übernimmt von Giuseppe Vita

Ralph Büchi, Chief Operating Officer (COO) von Ringier, ist am Mittwoch in den Aufsichtsrat von Axel Springer gewählt worden. Büchi, der im November 2018 für diesen Posten nominiert wurde, übernimmt auch gleich den Vorsitz im Kontrollgremium des deutschen Medienkonzerns.

«Mit Ablauf der Hauptversammlung der Axel Springer SE am 17. April wurde der neunköpfige Aufsichtsrat neu gewählt», teilte die Verlagsgruppe, die im Geschäftsjahr 2018 ihren Konzernumsatz auf 3,18 Milliarden Euro schraubte (+4,1 Prozent), am Mittwoch mit.

Plangemäss sind der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende Giuseppe Vita sowie auch Lothar Lanz aus dem Gremium ausgeschieden. Vita, der insgesamt drei Amtsperioden im Aufsichtsrat verbrachte, wurde als «besondere Würdigung seines langjährigen Einsatzes» vom Vorstandsvorsitzenden Mathias Döpfner zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Neben Ralph Büchi, der bei Ringier auch als Stellvertreter von CEO Marc Walder tätig ist, wurde auch Ulrich Plett an der Hauptversammlung neu in den Aufsichtsrat gewählt.

Die bisherigen weiteren Mitglieder Oliver Heine, Nicola Leibinger-Kammüller, Alexander Karp, Iris Knobloch, Wolfgang Reitzle, Martin Varsavsky sowie die Stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Friede Springer bleiben Teil des Gremiums.