Content:

Mittwoch
29.07.2020

Digital

Hanno Bertling von SIG: «QR-Codes versteckt in Verschlüssen haben eine besonders persönliche Note. Diese neue Art der Kommunikation mit den Verbrauchern bietet unseren Kunden einzigartige und unterhaltsame Möglichkeiten des Onlinemarketings.»

Der System- und Lösungsanbieter für aseptische Verpackungen aus Neuhausen am Rheinfall, SIG, hat sich etwas Besonderes einfallen lassen.

Unter dem Motto «One Cap, One Code» (ein Verschluss, ein Code) lanciert SIG einen Deckelverschluss, der es Herstellern aus der Lebensmittel- und Getränkeindustrie ermöglicht, QR-Codes auf der Innenseite der Verschlüsse anzubringen, die für den Verbraucher erst nach Kauf und Erstöffnung sichtbar sind.

Da QR-Codes auf Verpackungen bereits gang und gäbe sind, setzt SIG die QR-Code-Technologie jetzt auch für Verschlüsse ein, um die digitale Kommunikation zwischen Marke und Verbraucher zu erweitern.

Über die «One Cap, One Code»-Lösung von SIG, die von Smartphones in weniger als drei Sekunden schnell und problemlos erkannt wird, kann Verbrauchern Unterhaltung, Information und Belohnungen geboten werden.

Mehr als 40 Prozent der Weltbevölkerung ist online, über 70 Prozent verfügt über ein Smartphone. So sind Verbraucherinnen und Verbraucher gut vernetzt, allen voran die Millennials.

Mit der «One Cap, One Code»-Lösung eröffnet der QR-Code im Verschluss der Verpackung Markenartiklern eine Vielzahl an Optionen, um kommunikativ näher an die Verbraucher und Verbraucherinnen heranzukommen. Und, last but not least, neue Zielgruppen aufzubauen.

Hanno Bertling, Senior Product Manager Closures bei SIG, ist sich sicher: «QR-Codes, versteckt in Verschlüssen, haben eine besonders persönliche Note. Diese neue Art der Kommunikation mit den Verbrauchern bietet unseren Kunden einzigartige und unterhaltsame Möglichkeiten im Onlinemarketing», wie er gegenüber dem Klein Report ausführte.

Der erste Getränkeproduzent, der diese Verschlüsse einsetzt, ist ein chinesisches Unternehmen, die «Inner Mongolia Yili Industrial Group Co», einer der grössten Milchproduzenten Chinas. Die Chinesen haben eine Fruchtjoghurt-Sorte auf den Markt gebracht, bei dem der QR-Code im Verschluss die Verbraucher zu einem «WeChat-Miniprogramm» mit Informationen und Unterhaltung führt.

Mit der Markteinführung dieser neusten Online-Marketinglösung könne der chinesische Erstanwender zusätzlich Offline-Konsumenten zum Online-Kauf animieren und eine systematische Kundendatenbank aufbauen.

Diese Datenerfassung biete wertvolle Möglichkeiten für die langfristige Markenstrategie des Unternehmens.

In der Schweiz ist noch kein Unternehmen bekannt, das mit «One Cap, One Code» seine Kundennähe verstärkt, teilt Firmensprecherin Heike Thevis dem Klein Report mit.