Content:

Dienstag
26.02.2019

TV / Radio

Welcher Promi verbigt sich im irren Kostüm?

Nach Informationen des deutschen Medienmagazins DWDL.de hat Pro Sieben den Zuschlag für die koreanische Kult-Show «The Masked Singer», an der mehrere deutsche Sender interessiert waren, erhalten.

Das Produktionshaus EndemolShine, das auch die bereits sehr erfolgreich laufende US-Version produziert, hatte sich die Rechte an dem koreanischen TV-Format gleich für mehrere Märkte gesichert.

In «The Masked Singer» singen prominente Kandidaten in extravaganten Ganzkörperkostümen um die Gunst von Jury und Publikum. Niemand weiss, wer in den Kostümen steckt - nicht einmal die anderen Kandidaten. Wie in solchen Formaten üblich, scheidet jede Woche der oder die Schwächste aus - und enthüllt dann seine Identität. Viel schräger könne man sich grosse Primetime-Unterhaltung kaum vorstellen, schreibt DWDL.de.

Die grosse Herausforderung, die dabei jetzt auf Pro Sieben und EndemolShine zukommt, ist es, die Namen der Prominenten geheim zu halten. 

Pro Sieben hat einen Kommentar zur Übernahme der neuen Show gegenüber DWDL.de abgelehnt.

Beim US-Start Anfang Januar verfolgten in den USA 9,36 Millionen Zuschauer live «The Masked Singer», was die Sendung zum erfolgreichsten Show-Start der USA seit Jahren machte. Fox gelang zuletzt 2011 eine höhere Quote mit «X Factor».

Das Halbfinale am vergangenen Mittwoch sahen 8,27 Millionen Zuschauer, die neugierig darauf sind, welcher Promi sich hinter den teils irren Masken versteckt.