Content:

Sonntag
05.09.2021

Medien / Publizistik

Auch «Die Ostschweiz» will Videos machen

Die Online-Plattform «Die Ostschweiz» lagert Verlag und Redaktion in eigenständige Tochtergesellschaften aus.

Unter dem Dach der Ostschweizer Medien AG werden neu die Ostschweizer Verlags GmbH und die Ostschweizer Redaktions GmbH gebildet, teilte Chefredaktor Stefan Millius «Im Auftrag des Verwaltungsrats» am Freitagnachmittag mit.

Der Schritt erfolge, weil «mit zunehmender Vernetzung auch Projekte und Mandate für Drittkunden» abgewickelt würden. Zudem vereinfache die neue Struktur die Zusammenarbeit mit Partnern.

Verwaltungsratspräsident Peter Weigelt übernimmt interimistisch die Leitung der Ostschweizer Redaktions GmbH. Dies, damit Stefan Millius auf seine Arbeit als Autor im Online- und Printbereich sowie als Verwaltungsrat fokussieren kann. Für die Geschäftsführung der Ostschweizer Verlags GmbH, der zweiten neugegründeten Gesellschaft, ist Marcel Baumgartner verantwortlich.

Ausserdem kündigt Millius einen «Ausbau in den Audio- und Videobereich» an. Das Redaktionsteam soll «zeitnah weiter ausgebaut» werden. Das Print-Magazin «Die Ostschweiz» wird weitergeführt und weiterentwickelt, verknüpft mit Veranstaltungen und ergänzt mit neuen digitalen Formaten. 

«Mittelfristig plant die Ostschweizer Medien AG weitere Tochtergesellschaften, die sich auf spezielle Dienstleistungen und Marktsegmente konzentrieren», heisst es vage. In Planung seien eine Ostschweizer Event GmbH und eine Ostschweizer Sport GmbH.