Content:

Mittwoch
07.04.2021

Marketing / PR

Keine Selbstverständlichkeit in dieser Region: Anka Kästner nimmt Einsitz in der Oman-Switzerland Friendship Association... (Bild: zVg)

«Freude herrscht», wird er wohl gesagt haben. Die 2016 unter der Schirmherrschaft von Alt Bundesrat Adolf Ogi gegründete Oman-Switzerland Friendship Association (OSFA) hat anlässlich ihrer Generalversammlung ihren neuen Vorstand bestellt.

Erstmals nimmt eine Frau Einsitz in das siebenköpfige Gremium. Anka Kästner, Kommunikationsberaterin und Lead International Business bei Farner Consulting, wird in den nächsten drei Jahren neben Luca de Carli, Inhaber und Managing Partner der Ecosave GmbH, sowie Lateef Shahdad, General Manager der Schindler Elevator & Escalator Division Oman, die Schweiz im «Board of Directors» der OSFA vertreten.

Die Oman-Switzerland Friendship Association hat den Auftrag, das gegenseitige Wissen und Verständnis zwischen dem Sultanat Oman und der Schweiz zu fördern und hierzu Programme zu entwickeln sowie «Aktivitäten zu organisieren, die im kulturellen, sozialen, wissenschaftlichen, wirtschaftlichen und touristischen Bereich unternehmerische Innovation und interkulturellen Austausch begünstigen», wie es in der Mitteilung der OSFA heisst.

Anka Kästner ist Ansprechpartnerin der OSFA in der Schweiz. 2019 führte die OSFA ihr 1. Oman-Switzerland Business Forum in Bern mit mehr als 100 Teilnehmenden aus der Schweiz und dem Oman durch. Pandemiebedingt wurde das geplante 2. Forum verschoben und findet voraussichtlich im Herbst dieses Jahres in Maskat statt.

Die Hauptstadt an der omanischen Küste hat nur rund 30'000 Einwohner, befindet sich aber auf dem Weg zu einem modernen und dynamischen Zentrum. Im Zentrum der Entwicklung steht, dass man sich nach der Epoche des Erdöls neuen Wirtschaftszweigen zuwenden will.