Content:

Donnerstag
03.03.2016

Medien / Publizistik

Francesco Benini wird ab Juni Ressortleiter Schweiz und stellvertretender Chefredaktor der «NZZ am Sonntag». Somit wurde der Nachfolger für Pascal Hollenstein, der ab Mitte März als Leiter Publizistik zu den NZZ-Regionalmedien wechselt, gefunden.

Der Klein Report wollte von Benini wissen, was ihn an der neuen Aufgabe reizt und ob es ihm schwer fällt, die Ressortleitung «Hintergrund» abzugeben? «Mich vom 'Hintergrund'-Team zu verabschieden, fällt mir schwer. Die Zusammenarbeit in dieser Gruppe war ausgezeichnet. An der neuen Aufgabe reizt mich die vertiefte Beschäftigung mit Schweizer Politik, auch als Kommentator.»

Und was sind seine Ziele als Ressortleiter Schweiz? «Im Inlandteil eines Schweizer Sonntagsblattes braucht es Recherchen mit Nachrichtenwert – aber nicht nur», sagt Francesco Benini gegenüber dem Klein Report. Welche Aufgaben erwarten ihn und worauf freut er sich besonders? «Meine erste Aufgabe ist es, mir in Bundesbern ein Kontaktnetz zu erschliessen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen im neuen Ressort.»

Und ein Blick zurück: Was waren für ihn die Highlights in den vergangenen sieben Jahren? «Am erfreulichsten fand ich, dass wir es schafften, das Niveau konstant hoch zu halten – und zwar unabhängig davon, ob sich die Ereignisse überschlugen oder es eher ruhig war. Ich habe oft gehört, dass die thematische Mischung im 'Hintergrund'-Bund der 'NZZ am Sonntag' stimme. Darauf kommt es an.»

Nach seinen Studien der Anglistik und Germanistik in Basel und London arbeitete Francesco Benini zunächst als Lehrer, bevor er den Nachdiplom-Lehrgang am Medienausbildungszentrum MAZ in Luzern absolvierte. Danach startete Benini seine journalistische Laufbahn als Redaktor beim «Landboten».

Kurz nach der Jahrtausendwende wechselte Benini ins Lokalressort der «Neuen Zürcher Zeitung», zwei Jahre später ins Ressort Schweiz der «NZZ am Sonntag». Seit 2008 ist er für das Ressort Hintergrund im Einsatz, das er seit 2009 auch leitet.

Noch offen ist gemäss der NZZ-Gruppe, wer neuer Ressortleiter Hintergrund der «NZZ am Sonntag» wird.