Content:

Freitag
02.09.2016

Medien / Publizistik

Theobald folgt (interimistisch) auf Büchner

Per 1. September erfährt die Führungsstruktur der Blick-Gruppe eine Neuorganisation. Alexander Theobald, COO von Ringier Schweiz, übernimmt per sofort interimistisch die operative Führung der Gruppe von Wolfgang Büchner, der per Ende Oktober das Unternehmen verlässt, wie der Klein Report bereits berichtet hat. Neu wird unter der Leitung von Fabian Zürcher zudem die Abteilung Brand Studio aufgebaut.

Alexander Theobald bleibt auch weiterhin in seiner derzeitigen Funktion als COO mit Verantwortungsbereich Operations und Business Development bei Ringier Schweiz im Amt. Von 2004 bis 2009 war er bereits Mitglied der Konzernleitung der Ringier AG.

Fabian Zürcher, der künftig den neuen Bereich Brand Studio, welcher sich auf die Weiterentwicklung von Werbeformaten wie Native Advertising und Produktionssponsoring spezialisieren soll, leiten wird, gibt sein Amt als stellvertretender Chefredaktor von Blick.ch, «Blick am Abend» sowie Blickamabend.ch «zeitnah» ab, so die Mitteilung vom Mittwoch.

Die Leitung des Print-Bereichs der Blick-Gruppe wird von Nicolas Pernet verantwortet, der auch weiterhin seine Funktion als Leiter Marketing der Blick-Gruppe wahrnimmt. Pernet übernehme somit die Verantwortung «für die kommerzielle Weiterentwicklung der Print-Titel».

Juan Baron, Chief Digital Officer Publishing, übernimmt zusätzlich ad interim die Leitung des Bereichs Digital. Über die endgültige Leitung wurde noch nicht entschieden.

Michael Ludewig, Managing Editor im Newsroom der Blick-Gruppe, bleibt weiterhin für die Administrations- und Produktionsabteilungen verantwortlich. Ludewig werde sich insbesondere um die «Etablierung der konvergenten Arbeitsprozesse im Newsroom» kümmern.

In der neuen Struktur rapportieren die Chefredaktoren per 1. September direkt an Ringier-CEO Marc Walder. Disziplinarisch sind sie weiterhin dem Geschäftsführer der Blick-Gruppe unterstellt.