Content:

Freitag
08.12.2017

Medien / Publizistik

Juristin mit Anwaltspatent: Nadine Jürgensen

Nadine Jürgensen ist als neues Mitglied der Unabhängigen Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI) gewählt worden. Jürgensen ersetzt Claudia Schoch Zeller, die Ende Jahr wegen der gesetzlichen Amtszeitbeschränkung ausscheidet.

Der Bundesrat hat die ehemalige NZZ-Inlandredaktorin Jürgensen als Neumitglied ab Januar 2018 gewählt, wie die UBI am Donnerstag vermeldete. Jürgensen ist ausgebildete Juristin mit Anwaltspatent und zurzeit als freie Journalistin und Moderatorin tätig.

Die gesetzlich festgelegte Amtszeit von Schoch Zeller läuft Ende Jahr aus. Sie ist seit Februar 2005 Mitglied der UBI und amtet seit 2016 als Vizepräsidentin. Schoch Zeller arbeitete früher auch als NZZ-Redaktorin, heute ist sie als Rechtskonsulentin für die NZZ tätig.

Die Beschwerdeinstanz ist eine ausserparlamentarische Kommission und wird von Vincent Augustin präsidiert. Sie besteht aus neun Mitgliedern und einem dreiköpfigen Sekretariat.

Die letzten öffentlichen Beratungen in alter Konstellation finden am 15. Dezember in Bern statt.