Content:

Dienstag
12.01.2021

TV / Radio

Es darf wieder getratscht und geflüstert werden:Cynthia Nixon, Kristin Davis und Sarah Jessica Parker (v.l.).... (Bild: New Line Cinema)

Sie sind älter geworden. Aber gewisse Ideen aus der Pubertät sind ihnen noch nicht aus dem Kopf gegangen. Sarah Jessica Parker, 55, Cynthia Nixon, 54, und Kristin Davis, 55, werden noch einmal in ihren Paraderollen ins Fernsehen zurückkehren: Die Stars der Kultserie «Sex and the City» haben erfolgreich mit dem Streamingdienst HBO Max flirten können.

Der Klatsch- und Tratsch-Klassiker um die New Yorker Frauen und ihre manchmal mehr und manchmal auch weniger erfolgreichen Liebesabenteuer wird neu aufgelegt, hat Warner angekündigt. Die Serie soll unter dem Titel «And Just Like That» anlaufen, einem sexy Spruch aus der Originalserie.

Die drei Schauspielerinnen dürften ihren Rollen treu bleiben: Parker spielt die Kolumnistin Carrie Bradshaw, Davis die brünette Charlotte York und Nixon die rothaarige Anwältin Miranda Hobbes.

Von der ursprünglichen Besetzung fehlt allerdings Kim Cattrall, 64. Die lustige Seniorin, die vor allem als zickige «Sexbombe» Samantha Jones überzeugte. Ansonsten soll die Handlung dem fortgeschrittenen Alter der Protagonistinnen angepasst werden - «von der komplizierten Realität ihres Lebens in den Dreissigern zu der noch komplizierteren Realität ab 50».

Geplant sind zehn halbstündige Episoden. Drehstart in New York wird im späten Frühling sein. Was hier aber nicht doppeldeutig verstanden werden soll.

Die vielfach preisgekrönte HBO-Serie lief in den USA von 1998 bis 2004. Es folgten die Spielfilme «Sex and the City – Der Film» (2008) und «Sex and the City 2» (2010).