Content:

Dienstag
17.12.2019

Digital

Dominika Blonski übernimmt

Der Zürcher Kantonsrat hat die Juristin Dominika Blonski zur neuen kantonalen Datenschutzbeauftragten gewählt. Blonski folgt auf Bruno Baeriswyl, der Ende April 2020 altershalber zurücktreten wird.

Die 37-jährige Zürcherin Dominika Blonski erhielt im ersten Wahlgang 89 Stimmen und setzte sich so gegen ihren Kontrahenten, den SBB-Datenschutzbeauftragten Claudius Ettlinger, durch. Auf Ettlinger entfielen 80 Stimmen, teilte der Kantonsrat am Montag mit.

Bereits im Vorfeld hatte die Geschäftsleitung eine Vorselektion getroffen und dem Kantonsrat die beiden Kandidierenden «zur Auswahl vorgeschlagen», wie es in der Mitteilung heisst.

Die Juristin Dominika Blonski hat an der Universität Bern doktoriert. Sie arbeitet seit fünf Jahren für den Datenschutzbeauftragten des Kantons Zürich und leitet dort die Abteilung Recht und Informationssicherheit.

Die unabhängige Stelle für Datenschutz beaufsichtigt die Datenbearbeitungen der kantonalen Verwaltung, der Gemeinden und der übrigen Behörden und öffentlichen Einrichtungen des Kantons Zürich. Sie stellt als Aufsichtsbehörde sicher, dass die Privatheit der Bürgerinnen und Bürger respektiert wird.

Zu den Aufgaben der Datenschutzbeauftragten gehört die Unterstützung öffentlicher Organe, die Beratung von Privatpersonen über ihre Rechte, die Vermittlung zwischen betroffenen Personen und öffentlichen Organen bei Streitigkeiten sowie die Information der Öffentlichkeit über Anliegen, so weit der Datenschutz tangiert ist.